04.09.2014, 15:42 Uhr

E-Mobilitätsveranstaltung am Purkersdorfer Hauptplatz

Wann? 20.09.2014 10:00 Uhr bis 20.09.2014 15:00 Uhr

Wo? Hauptplatz, Purkersdorf AT
Purkersdorf: Hauptplatz | Von 16. bis 22. September dreht sich alles um umweltverträgliche Mobilität

Im Zuge der Mobilitätswoche und des Autofreien Tages werden auf der ganzen Welt Aktionen für Sanfte Mobilität gestartet. In Österreich werden die Aktionen vom Klimabündnis mit finanzieller Unterstützung des Lebensministeriums koordiniert. 2.200 Städte und Gemeinden rund um den Erdball beteiligten sich im letzten Jahr. 550 davon alleine in Österreich – so viele wie in keinem anderen Land. Gezeigt wird, wie ein Leben mit weniger Auto aussehen kann, welche Formen der klimaschonender Mobilität es gibt und wie man ganz persönlich den Umstieg schafft. Höhepunkt der Mobilitätswoche ist der Autofreie Tag am 22. September.

Im Zuge der Europäischen Mobilitätswoche veranstaltet die Stadtgemeinde Purkersdorf, am Samstag, den

20.September 2014 in der Zeit von 10:00 bis 15:00 Uhr

auf dem Purkersdorfer Hauptplatz eine Elektromobilitätsveranstaltung.
Bei dieser Veranstaltung hat die Bevölkerung, die Möglichkeit Gratisprobefahrten mit den unterschiedlichsten Elektro- und Hybridfahrzeugen zu machen.
Weiters besteht die Möglichkeit sich über die Vor- und Nachteile der Elektromobilität zu Informieren.

Das Autohaus Mann aus Pressbaum in stellt Kooperation mit BMW Wien einen BMW i3 für Gratisprobefahrten zur Verfügung.
Mercedes Wiesenthal in Favoriten zu Hause stellt einen Elektro-Smart und ein Plug in Hybrid der E-Klasse für Probefahrten zur Verfügung.
Toyota Frey Auhof stellt Plug in Hybrid Fahrzeuge für Probefahrten bereit.
Die Firma Denzel ist mit dem Hybridfahrzeug New Mitsubishi Outlander Plug in Hybrid EV vor Ort.

Wien Energie ist mit einem Beratungsstand bezüglich E-Mobilität und Elektrofahrrädern sowie mit einen Elektroauto vor Ort.

Organisator der E-Mobilitätsveranstaltung UGR Walter Jaksch; " Diese Veranstaltung soll aufzeigen wie Elektromobilität sinnvoll und effizient im Alltag einsetzbar ist. Vor allem wenn man bedenkt, dass die meisten Tagesfahrten nicht über ca. 50 Kilometer liegen. Die Technik der E-Mobilität entwickelt sich weiter, vor allem was die Vorgaben der EU für das Jahr 2020 bedeuten. Ab 2020 darf der CO² Ausstoß bei Neuzulassungen nicht mehr als 95 mg betragen. Somit müssen die Autohersteller reagieren. Auch die Politik muss daraufhin reagieren und den Ausbau von Elektrotankstellen forcieren".

Für Rückfragen bzw. weitere Informationen bezüglich Elektromobilität und der Veranstaltung steht Ihnen UGR Walter Jaksch unter der Mobilnummer 0664/4612015 zur Verfügung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.