Spuren an einem gerissenen Reh
Der Luchs ist zurück: Nachweis in Weißenbach gelungen

Dieser Luchs wurde 2016 im Gemeindegebiet von Fließ fotografiert.
  • Dieser Luchs wurde 2016 im Gemeindegebiet von Fließ fotografiert.
  • Foto: TJV/Grünauer
  • hochgeladen von Günther Reichel

WEISSENBACH. Ein gerissenes Reh in Weißenbach wurde genauer untersucht. Weil unklar war, wer der "Übeltäter" ist, wurde genetisches Material entnommen und ganz genau angeschaut. Jetzt ist es klar: das war ein Luchs. Es handelt sich damit um den ersten genetischen Nachweis für die Anwesenheit dieses seltenen Tieres in Tirol.

Sichtungen gab es schon früher

Sichtungen und Aufnahmen von Luchsen gab es in den vergangenen Jahren schon vorher. Erstmals gab es 2016 in Fließ (Bezirk Landeck) Hinweise auf die Anwesenheit eines Tieres. Seitdem wurden in Tirol mindestens vier verschiedene Luchsindividuen festgestellt, darunter auch im Außerfern. In Vorderhornbach konnte 2020 ein Tier fotografiert werden. Durch den Riss des Rehes in Weißenbach gelang nun erstmals der genetische Nachweis, dass sich in Tirol wieder Luchse befinden.
Bei dem nun in Weißenbach genetisch bestätigten Tier dürfe es sich um den bereits in Vorderhornbach fotografierten Luchs handeln. "Ein Abgleich ist jedoch nicht möglich, da vom genetisch nachgewiesenen Luchs in Weißenbach keine Aufnahmen bekannt sind", heißt es von Seiten des Landes Tirol.

Individuelle Fellzeichnung

Luchse können anhand ihrer Fellzeichnung voneinander unterschieden werden, wenn entsprechende Fotos vorhanden sind. Beim Luchsnachweis aus Vorderhornbach aus dem Jahr 2020 konnte anhand des Fotos festgestellt werden, dass es sich vermutlich um ein bisher noch nicht nachgewiesenes Tier handelt. Die in Tirol nachgewiesenen Luchse stammen – soweit bestimmbar – bisher alle von der Luchspopulation in der Nordostschweiz, und sind dementsprechend von Westen über Vorarlberg bzw. den an den Bezirk Landeck angrenzenden Kanton Graubünden nach Tirol gekommen.

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melden dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen