Spezialausbildung der NaturparkführerInnen im Naturpark Tiroler Lech

2Bilder

Umweltbildung ist – neben Naturschutz, Forschung, Regionalentwicklung und Erholung – ein wichtiger Aufgabenbereich eines Naturparks. Von NaturparkführerInnen geleitete Exkursionen in die einzigartige Wildflusslandschaft sollen den Besuchern die Möglichkeit bieten, Natur selbst zu erleben. Dabei ist Qualität ein entscheidender Faktor! Neues lernen, Bekanntes auffrischen und die Gestaltungskraft des Wassers selbst erfahren – dies konnten Mitte Oktober die NaturparkführerInnen in einem ersten von drei Ausbildungsteilen, die der Naturpark Tiroler Lech für die angehenden neuen NaturparkführerInnen und für die „alten Hasen“ veranstaltet. DI Wolfgang Klien vom Schutzwasserbau (Fachbereichsleiter und Stv. Amtsleiter) gab vor Ort Einblicke in Renaturierungsmaßnahmen, die im Zuge des bereits abgeschlossenen LIFE-Projekts umgesetzt wurden (z.B. Lechaufweitung an der Johannisbrücke, Öffnung der Geschiebesperre im Hornbachtal) sowie in das aktuelle Projekt „Geschiebefalle Hornberg“. Die Naturparkführerin Sabine Resch, von Beginn an für den Naturpark als erfahrene und begeisterte Naturvermittlerin tätig, führte in das komplexe Thema der Wildflussökologie ein. Sie hat für den Naturpark eigene naturpädagogische Methoden entwickelt und als Schulungsleiterin diese an die TeilnehmerInnen vermittelt. Das Ausbildungsniveau der NaturparkführerInnen ist sehr hoch. Sie sind u.a. Tiroler Bergwanderführer, Tiroler Naturführer, zertifizierte KräuterpädagogInnen und BiologInnen. Warum also noch eine Zusatzausbildung? „Unser Naturpark unterscheidet sich von den anderen Naturparken Tirols. Er ist der einzige im Talbereich und unsere Wildflusslandschaft ist die letzte in den Nordalpen. Wer uns besucht, will etwas über unseren Lech und seine Auwälder erfahren. Und das auf möglichst kompetente und unterhaltsame Weise. Da sind spezielle Kenntnisse gefragt!“ so Anette Kestler, die Geschäftsführerin des Naturparks Tiroler Lech. Auf dem Gebiet der Umweltbildung konnte der Naturpark Tiroler Lech im Laufe der letzten Jahre hohe Maßstäbe setzen. „In den letzten sechs Jahren nahmen ca. 24.000 Besucher an Führungen und öffentlichen Veranstaltungen des Naturparks teil. Die Tendenz ist weiterhin steigend. Für uns ist das eine große Bestätigung!“ Nach dem bereits abgeschlossenen Teil „Wildflusslandschaft Tiroler Lech“ folgen im Frühjahr 2013 die Module „Geologie des Lechtals“ und „Important bird area – Ornithologie des Lechtals“, in dem es um die heimische Vogelwelt geht.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen