28.11.2016, 00:53 Uhr

Plansee ehrte langjährige Mitarbeiter

Dr. Michael Schwarzkopf und die Jubilare mit 45 Dienstjahren

Hohe Herren aus Politik und Wirtschaft kamen zur Feier

Breitenwang (hev). Wie jedes Jahr im November lud der Chef der Plansee - Group, Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Schwarzkopf, seine über jahrzehntelang beschäftigten Mitarbeiter in den Walter Schwarzkopf - Saal um sie im festlichen Rahmen und bei gutem Essen zu ehren und mit ihnen zu feiern.
Ehrengäste des Abends: Die hohe Geistlichkeit, Dekan Franz Neuner, Msgr. Ernst Pohler und Pfarrer Matthias Stigger. LH Günther Platter, WK-Präsident Dr. Jürgen Bodenseer, Dr. Reinhard Schretter - ehemaliger Präsident der Industriellenvereinigung, AK-Leiterin Dr. Birgit Fasser, BH - Stv. Mag. Konrad Geisler, Bgm. Hanspeter Wagner, Bgm. Alois Oberer, Vzbgm. Michael Steskal, AMS-Leiter Klaus Witting, Vorstandsmitglieder von Plansee und 122 zu ehrende Mitarbeiter mit ihren Partnern.
Dr. Michael Schwarzkopf sprach den 122 Jubilaren seinen Dank für ihre Treue, Verbundenheit, ihren Elan und Arbeitseinsatz aus. Der Erfolg des Unternehmens ist auch durch ihre Leistung mitgetragen. Auch weiterhin zählt Herr Schwarzkopf auf seine Jubilare, was die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens angeht, dass sie auch weiterhin ihre Erfahrung, ihre Ausdauer und ihr Wissen einbringen um in naher Zukunft das Unternehmen noch fitter zu machen.
Mit einem Rückblick auf die letzten 45 Jahre ließ Dr. Schwarzkopf die Erinnerungen aufleben. Vor 40 Jahren wurde ein fünfköpfiger Vorstand bestellt. Eine sehr gute Entscheidung. Durch das frühe Ableben von Walter Schwarzkopf konnte damit die Weiterführung des Betriebes gewährleistet werden. Es wurden viele Investitionen getätigt, Hallen errichtet, und Unternehmen übernommen. Die dynamischen Aufschwungjahre wie Anfang bis Mitte 2000 gibt es derzeit nicht, jedoch steigt die Produktionsauslastung stetig an. Problematischer sieht Dr. Schwarzkopf die Entwicklung der Rohstoffpreise für Molybdän und Wolfram. Durch das tiefe Preisniveau können Wolfram Minen weltweit nicht mehr kostendeckend arbeiten, dadurch könnte ein Versorgungsengpass in der westlichen Welt entstehen.
In Summe zeigt sich Dr. Schwarzkopf aber sehr zufrieden. Die Unternehmensbereiche gewinnen weltweit Marktanteile und es wird kontinuierlich investiert um Kunden ausreichend bedienen zu können.
Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit gelingt derzeit nur bedingt. Die tiefen Rohstoffpreise lassen dynamische Zuwächse aus eigener Kraft nicht zu. Plansee wird weiterhin gezielt Unternehmen kaufen oder sich beteiligen.
Sehr erfreut und stolz war Dr. Schwarzkopf über das Ergebnis einer weltweit durchgeführten Mitarbeiterbefragung. 80 Prozent der Mitarbeiter arbeiten gerne bei Plansee und Ceratizit und würden die Unternehmen auch ihren Freunden und Bekannten als Arbeitgeber weiterempfehlen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.