23.11.2016, 09:38 Uhr

Tristan Walch beendet Rennsaison auf Platz vier

(Foto: privat)

Der 12jährige Lechaschauer Tristan Walch sicherte sich eine Top-Platzierung in der spanischen Mittelmeer-Meisterschaft.

LECHASCHAU. Wie schon berichtet, verlief die diesjährige Rennsaison sehr turbulent. Auch die letzten beiden Rennen waren von Höhen und Tiefen geprägt.
Im Motorland Aragon, wo Tristan zum ersten Mal an den Start ging, konnte der junge Lechaschauer wieder sein Talent unter Beweis stellen. Ohne technische Defekte holte sich Tristan den 4. Startplatz. In einem sehr spannenden Rennen und einigen Führungskilometern erkämpfte sich Tristan den 5.Platz und zeigte mit der schnellsten Rennrunde, dass er zu den Topfahrern des Feldes gehört.

Mit der Chance auf Platz 3 in der Meisterschaft ging es hochmotiviert in das letzte Rennwochenende nach Calafat. Tristan fuhr in den freien Trainings absolute Spitzenzeiten. Voller Zuversicht startete Tristan in das Zeittraining, wo er jedoch nach 3 Runden sein Motorrad abstellen musste. Die Diagnose war im Anschluss niederschmetternd: Motorschaden. Das Wochenende war gelaufen und Tristan musste kampflos den 3.Platz in der Meisterschaft abgeben.

Durch seinen starken Auftritt im Cup wurde Tristan vom spanischen Team ALARXA PONS Racing eingeladen, einen Start in der hochklassigen spanischen PreMoto3 Serie zu absolvieren. Dieser Gaststart verlief überraschend positiv, bis Tristan auf nasser Strecke stürzte und sich einen Schlüsselbeinbruch zuzog.

Nun laufen, neben der Heilungsphase, schon die Vorbereitungen für die Saison 2017 auf Hochtouren.

Ein großes Dankeschön geht an: Moto Sigi/Weißenbach, KFZ Karl Manfred/Lechaschau, Transportunternehmen Specht/Reutte, Zweirad Loitz/Lauterach, Martin Mähner/Bruckmühl und an das BRG Reutte, die diese Saison unterstützt haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.