10.10.2017, 07:45 Uhr

"Auf dem Motorrad fühle ich mich frei"

Die zwei Studienkollegen Wolfgang Katzlberger aus Mettmach und Lukas Birgfellner aus Axams (Tirol) präsentieren stolz ihr Abschlusszeugnis der Uni Wien. Jetzt kann die Reise beginnen. (Foto: Katzlberger)

Wolfgang Katzlberger reist mit seinem Motorrad von Österreich nach Neuseeland.

METTMACH (kw). Freiheit, Abenteuer, Spontanität und Adrenalin – so beschreibt Wolfgang Katzlberger seine Leidenschaft, das Motorradfahren. Er genießt jeden einzelnen Kilometer, wie er sagt – und davon hat er noch einige vor sich. Der 25-Jährige hat im Juni sein BWL-Studium in Wien abgeschlossen und erfüllt sich jetzt, zusammen mit seinem Studienkollegen Lukas Birgfellner, einen Traum – eine Reise mit dem Motorrad.
Sein Ziel: die rund 50.000 Kilometer entfernte Stadt, Auckland. Eine verrückte Idee? Ist es auch, zumindest wenn es nach der Familie und den Freunden der beiden Abenteurer geht. "Ich glaube, am Anfang hat niemand wirklich realisiert, was diese Entscheidung bedeutet. Meine Familie macht sich natürlich große Sorgen, da unser Vorhaben nicht ganz ungefährlich ist. Aber ich bin froh, dass trotzdem alle hinter mir stehen und mich so toll unterstützen", freut sich Katzlberger.
Auf die Frage, warum er nicht wie andere einfach in den Flieger steigt und so die Welt bereist, hat er sofort eine Antwort parat: "Wer mit einem Motorrad reist, der lernt Länder und deren Kulturen auf eine ganz andere Art und Weise kennen. Da ich hauptsächlich campe, habe ich sehr viel Kontakt mit Einheimischen – das erweitert den Horizont ungemein. Man erlebt jeden Tag so extrem viel, das lässt sich eigentlich gar nicht in Worte fassen."


Vom Traum zur Realität

"Im Sommer 2016 waren Lukas und ich mit dem Motorrad in Vietnam unterwegs. Dort haben wir einen Mann kennengelernt, der mit seinem Bike von der Schweiz bis nach Vietnam gefahren ist. Seine Reise ging mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Aus diesem Grund habe ich beschlossen, das auch zu machen", erinnert sich der gebürtige Mettmacher. Gesagt, getan. Im Mai kaufte sich der Student eine BMW F800 GS. "Sugar", wie er sein Bike liebevoll bezeichnet, soll ihn auf seiner Reise begleiten und sicher ans Ziel bringen.
Mit dem Studienabschluss in der Tasche starteten die beiden Freunde am 7. August in Wien ihre Reise. Zurzeit ist Katzlberger im Iran unterwegs: "Lukas ist mittlerweile schon wieder zu Hause. Er hat mich nur bis Armenien begleitet. Jetzt bin ich ganz auf mich alleine gestellt. Aber ich mache mir keinen Druck, mein Ziel unbedingt zu erreichen. Der Spaß steht im Vordergrund, deshalb fahre ich auch nur so lange und so weit, wie es mir gefällt. Für mich ist es das Schönste, nicht zu wissen, was mich am nächsten Tag erwartet – das ist für mich Freiheit und pures Lebensgefühl."

Wildroots.bike

Interessierte können das Abenteuer von Wolfgang Katzlberger und Lukas Birgfellner über deren Blog "wildroots.bike" auf Facebook, Instagram und YouTube verfolgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.