06.10.2014, 10:44 Uhr

"Pferdegespräche" bei Voltigierfest

Die Voltigierer und Reiter wurden vom Publikum mit viel Applaus bedacht. (Foto: Verein Pondera)

Therapiebetrieb und Sommerspiele von Special Olympics waren Thema

ST. MARTIN IM INNKREIS. Ein Programm mit Voltigier- und Reitvorführungen lockte am 28. September viele Besucher in die gräfliche Reithalle von St. Martin im Innkreis. Das Voltigierfest des Vereins Pondera – Therapeutisches Reiten und Voltigieren stand unter dem Motto "Pferdegespräche": Die Therapiepferde Enrico, Angelo und Bandou berichteten über Erlebnisse mit ihren Teilnehmern, die dabei Übungen auf ihren Rücken fabrizierten.

Erstmals war mit Marietta Bittner aus Kopfing eine Gruppe aus der Hippotherapie zu Gast bei Pondera. Auf dem Therapiepferd Bandou erhielten die Zuschauer Einblicke in diese Form des therapeutischen Reitens.

Nachdem die erfolgreiche olympische Mannschaft vorgestellt wurde, zeigten die Athleten ihre Kür-Programme, mit denen sie im Juni in Klagenfurt bei den sechsten Nationalen Sommerspielen von Special Olympics Österreich insgesamt sechs Medaillen erobert hatten. Den Abschluss der Vorführungen bildete eine Tonnenpferdkür zweier Voltigiererinnen mit einem Pas de Deux.

Großen Anklang fand wie immer das Ponyreiten. Auf Ponys von Reitstallpächterin Jessica Zweimüller wurden die Kinder der Besucher eine Runde über den schönen Hof der Reitanlage geführt, bevor das Voltigierfest mit Live-Musik seinen Ausklang fand.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.