10.09.2014, 08:35 Uhr

Traumjob trotz Rekord-Arbeitslosigkeit

Andrea Fechter und Ewald Samhaber mit Darko und Sabrina. (Foto: Volkshilfe)

Volkshilfe begleitet Jugendliche von der Pflichtschule ins Berufsleben.

RIED. Ende August hat die Zahl der Arbeitslosen in Oberösterreich einen traurigen Höchststand erreicht. Zwar liegt der Bezirk Ried mit einer Arbeitslosenquote von 4,2 Prozent deutlich unter dem Landesschnitt von 5,3 Prozent, an Hilfestellungen für arbeitssuchende Menschen führt dennoch kein Weg vorbei. Auch viele junge Menschen sind betroffen. Im Bezirk sind rund 260 Mädchen und Burschen zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos gemeldet. Jugendcoaching und Jugendarbeitsassistenz – zwei Projekte der Volkshilfe Ried – begleiten diese Jugendliche von der Pflichtschule ins Berufsleben. 139 Jugendliche aus dem Bezirk wurden im vergangenen Jahr im Jugendcoaching beraten. 23 Jugendliche konnten in der Jugendarbeitsassitenz erfolgreich vermittelt werden.

Friseurin & Koch: zwei Traumjobs
"Ich kann dank der Volkshilfe meinen Traumberuf ausüben", berichtet Sabrina. Die 15-Jährige hat bei 46 Firmen in eine Lehre hineingeschnuppert und zahllose Absagen erhalten. Jetzt hat sie eine Lehre zur Friseurin begonnen und ist "total glücklich". Ähnlich erging es dem 16-jährigen Darko. Absage um Absage flatterten in den Briefkasten. Nachdem er beim Jugendcoaching und der Jugendarbeitsassistenz auf das Berufsleben vorbereitet wurde, wird er bald eine Lehre als Koch antreten. "Die Beratungen, die Lernunterstützung und die gemeinsamen Vorstellungsgespräche haben mir enorm viel gebracht. Jetzt kann ich genau das machen, was ich schon immer wollte – kochen."

Chancen am Arbeitsmarkt nachhaltig festigen
Die Volkshilfe Oberösterreich engagiert sich seit 15 Jahren dafür, dass Jugendliche Chancen bekommen und diese auch nützen können. 38 Mitarbeiter – davon drei in Ried – begleiten jährlich mehr als 2300 junge Menschen auf ihrem Weg in die Berufswelt. Vor allem Jugendliche mit kognitiven oder körperlichen Defiziten haben es schwer, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. "Unser primäres Ziel ist es, die Jugendlichen so lange wie möglich im Bildungssystem zu halten und geeignete Angebote zu finden, um die Chancen am Arbeitsmarkt nachhaltig zu festigen", sagt Andrea Fechter, Projektleiterin Jugendcoaching. Dabei arbeitet die Volkshilfe eng mit Pflichtschulen und den Eltern zusammen.
Die Jugendarbeitsassistenz, kurz Jaass, ist die nahtlose Fortsetzung des Jugendcoachings. Die Jaass hilft dabei, einen Praktikums- oder Lehrplatz zu finden. Zu den Schwerpunkten zählen das Erstellen von Bewerbungsunterlagen, Bewerbungstraining oder das Organisieren von Schnuppertagen. "Darüber hinaus suchen wir geeignete Betriebe, informieren die Firmen über Fördermöglichkeiten und stehen vermittelnd zur Seite, wenn es einmal Probleme geben sollte", erklärt Ewald Samhaber, Projektleiter Jugendarbeitsassistenz.
Die Volkshilfe-Projekte sind kostenlos, werden im Rahmen des Netzwerkes beruflicher Assistenz (Neba) angeboten und vom Sozialministerium gefördert.

Kontakt & Infos
Mehr Infos zu den beiden Angeboten erhalten Sie in der Volkshilfe Ried, Kasernstraße 9, oder auf www.volkshilfe-ooe.at. Anfragen zum Jugendcoaching in Ried an Brigitte Wallner (0676/87341190) oder Josef Stallinger-Hangler (0676/87341188) oder per Mail an jugendcoaching@volkshilfe-ooe.at. Anfragen zur Jugendarbeitsassistenz an Johannes Schachinger (0676/87341185) oder per Mail an jaass@volkshilfe-ooe.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.