Bauernalltag auf Kabarettbühne

Die sechs Bäuerinnen sind schon ein eingespieltes Team auf der Bühne und sprechen vielen Bauern aus der Seele.
  • Die sechs Bäuerinnen sind schon ein eingespieltes Team auf der Bühne und sprechen vielen Bauern aus der Seele.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Ruth Dunzendorfer

BEZIRK (dur). Seit 16 Jahren stehen Bäuerinnen aus Ober- und Niederösterreich mit dem Kabarett "Miststücke außer Kontrolle" auf der Bühne. Elisabeth Gußner aus Sonnberg ist seit 2006 Mitglied des sechsköpfigen Ensembles.
Die Idee zum Bäuerinnenkabarett entstand im Frauenarbeitskreis der Österreichischen Bergbäuerinnenvereinigung (ÖBV). Möglichst viele Leute sollten auf den Alltag und Probleme in der Landwirtschaft aufmerksam gemacht werden. Um dies zu erreichen, wurden die Themen publikumswirksam als Kabarett verpackt.

Vom Hof auf die Bühne
Die lebensnah angelegten Rollen gefielen Laienschauspielerin Gußner bei einem Kabarettbesuch, seither spielt sie selber mit: "Ich stehe gerne auf der Bühne, besonders wenn ich mich selber spielen kann. Für die Auftritte habe ich am Hof und in der Jausenstation frei. Es ist eine Freude, wenn man mit positiven Rückmeldungen beschenkt heimgeht, daran erinnert man sich lange."

Feinschliff mit Profi
Gründungsmitglied Monika Mlinar aus Niederösterreich ist die Managerin von Monika Gruber und Maria Gansch aus dem Mostviertel, der Weinviertlerin Maria Vogt, Annemarie Pühringer-Rainer aus Niederkappel, Gusti Leitner aus Rohrbach und der Sonnbergerin Elisabeth Gußner.
Im Winter wird zwei-, dreimal mit einer Theaterpädagogin am Programm gefeilt, bevor es auf die Bühnen geht. Viele Szenen sind schon jahrelang im Repertoire. "Es ist wichtig, dass wir uns selber spielen, damit wir die Rollen rüberbringen", so Gußner. Einstieg ist immer eine Frühstücksszene inklusive Generationenkonflikt auf Höfen. Beliebt sind auch Szenen über das Verhältnis von Schwiegermutter und -tochter, Kontrollen am Hof und das Arbeitspensum einer Bäuerin.

Kabarett on tour

Unterhaltsam ist das Kabarett nicht nur für Bauern. "Wir stehen mit dem Programm zwar für den Zusammenhalt der Bauern und den Erhalt kleiner Höfe ein, dass sollen aber alle sehen, nicht nur Bauern", sagt Gußner. Anfragen können an Monika Mlinar unter 02782/82237 gerichtet werden.

Einblick per Video

Ein kleiner Eindruck vom Auftritt bei der Maschinenringversammlung Urfahr im März in Kirchschlag vom Was tuat si-Team rund um Johann Filipp:

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen