20.06.2017, 08:04 Uhr

Ascendor baut Lifte für die Formel 1

Die Motorhomes stehen bei den Meisterschaften an verschiedenen Orten der Welt – immer ausgestattet mit Ascendor-Liften. (Foto: Foto: privat)

Niederwaldkirchner Know-how düst mit Rennfahrern um die Welt.

NIEDERWALDKIRCHEN (anh). Für Motorsportfans nicht wegzudenken: Formel 1 und Moto GP. Dafür jetten die Rennfahrer wochenlang um die Welt. Immer mit dabei: die mobilen Motorhomes. Was viele nicht wissen: Im Red Bull Rennstall der Formel 1 sowie in jenem von KTM in der Moto GP steckt Niederwaldkirchner Know-how. "Wir wurden beauftragt, für Österreichs größtes Energiedrink-Unternehmen Anlagen zu bauen", sagt Klaus Gahleitner, Geschäftsleiter der Ascendor GmbH. Konkret wurden zwischen Februar und April zwei Liftanlagen vom Typ PLV9, einer Hebebühne für Personen, für den seitlichen Eingang von LKW-Trailern errichtet. Die mobilen Liftanlagen werden an den Anhänger gestellt und ermöglichen so auch Rollstuhlfahrern das Betreten des Büros, wie etwa KTM-Motorsportchef Pit Beirer, der im Rollstuhl sitzt. Er sagt: "Meine Lebensqualität hat sich dadurch um 200 Prozent verbessert." Besprechungen im ersten Stock sind damit jederzeit möglich. Zwei weitere Liftanlagen kommen in einem mobilen Holzhaus zum Einsatz. "Dieses wird auch bei Formel 1 und Moto GP aufgebaut und dient als Office und Aufenthaltsraum für das Team", sagt Gahleitner. Die größte Herausforderung dabei: "Alle Liftanlagen müssen so gebaut werden, dass sie mobil sind, da sie immer wieder teilweise zerlegt werden müssen und am neuen Rennwochenende in einem anderen Land aufgebaut werden." Auch farblich wurde alles an die Vorgaben von Red Bull angepasst. Übrigens: Auch bei der internationalen Segelregatta "Volvo Ocean Race" sind drei mobile Liftanlagen aus Niederwaldkirchen mit dabei.

Liftanlagen machen Fernseh-Karriere

Zu sehen waren Ascendor-Lifte auch zweimal schon im Fernsehen, wie Geschäftsleiter Klaus Gahleitner verrät: "2016 bauten wir eine Liftanlage für die Sendung 'Die Vorstadtweiber'. Sie wurde von Schorschi benutzt. Zudem haben wir einen Plattformlift für die Jubiläumssendung der TV-Show 'Zuhause im Glück' errichtet." Gebaut wird auch fleißig im Luzhniki Stadion in Russland, wo die Fußball-WM 2018 stattfinden wird. Fünf Außenzugänge wurden auch hier mit Liften aus Niederwaldkirchen barrierefrei gestaltet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.