08.11.2016, 10:05 Uhr

Alpenpokal: Glück mit längstem Motto

Das Siegerteam „Oeppinger Kampfsportler“: Klaus Leitenbauer, Reinhold Stallinger, Franz Magauer, Peter Magauer (v. l).

"Oeppinger Kampfsportler" gewinnen Alpenpokal des Bezirkes Rohrbach in Sarleinsbach.

SARLEINSBACH (gawe) Viel vorgenommen hatten sich die Mannen und eine Dame rund um „Moar“ Bernhard Höglinger heuer. Im Vorjahr hatten nur zwei Punkte auf den Sieg gefehlt. Motiviert durch ihren Teamnamen „Die vier Besten“ und ihr Motto „Heuer schaffen wir es“ gingen sie an den Start. Zuerst aber legten die „Oeppinger Kampfsportler“ die Latte sehr hoch. Mit 154 Punkten lagen sie zur Halbzeit in Führung. Nicht zuletzt vielleicht dadurch, dass ihr Motto auch mit Abstand das längste war: „Die Liebe zum Stocksport. Geschossen wird bei uns von Kindheit an. Alles weitere wird sich zeigen.“

Kreative Mottos

Überhaupt ließen viele Teams bei der Wahl des Mottos ihrer Kreativität freien Lauf. So traten unter anderem auch „Ab und zu geht ein Schuss daneben“, „Liaba schen oas wia guat“, „viermal dicht“ (Internorm), „ So sehn Sieger aus“ und „.. mit Freid dabei...“ an. Mit Freude dabei waren auch zwei reine Damenmannschaften. Die Mannschaft „Trodatsiedlung“ machte ihrem Namen und ihrem Motto „Geballte Frauenpower“ alle Ehre und landete schließlich auf Platz vier. Mit Spannung erwartet wurde das Antreten der favorisierten Sarleinsbacher Mannschaft ganz zum Schluss. Nach vier Durchängen schaute es noch wie ein neuer Punkterekord aus. Dann kam jedoch der Einbruch, die letzten zwei Spiel gingen etwas in die Hose. „Nur“ Platz zwei für die Einheimischen, sie ließen wiederum den Gästen den Vortritt. Sieger mit acht Punkten Vorsprung: „Die Oeppinger Kampfsportler“.

Deutscher Bundesligist am Start

In ihren Reihen auch als „ausgeliehener Moar“ Klaus Leitenbauer, ein Stockschütze mit Erfahrung in der deutschen Bundesliga, der seit 38 Jahren Meisterschaft schießt. Weiters Reinhold Stallinger, der mit fünf Jahren das erste Mal den Stock schwang. Schnell vorüber war die Meisterschaft des Bezirkes Urfahr Umgebung: Nur zwei Mannschaften traten an. Den Titel sicherte sich das Team „Lacken 1“ mit 162 Punkten. Allgemeines Lob gab es für die gute Turnierorganisation durch „Benka“ Bernhard Höglinger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.