22.08.2016, 11:41 Uhr

Union Nebelberg : SV Haslach 2:1 (0:1)

(Foto: Foto: Prem)
HASLACH. Trotz einiger Änderungen beim SV Haslach mit neuem Trainer und neuer sportlicher Leitung verliert man im Auftaktspiel der neuen Saison in Nebelberg etwas unglücklich. Durch einen fragewürdigen Elfer verwandelt von Stefan Pfeil ging Nebelberg bereits in der elften Minute in Führung. Eine Minute zuvor hätte es genau so gut Elfmeter für Haslach geben können, doch die Schiedsrichterpfeife blieb stumm. Mit der Führung war Nebelberg dann die spielbestimmende Mannschaft. In der 30. Minute konnte Paul Schiffbänker den Torschuss von Stefan Pfeil am Fünfer gerade noch verhindern. In der 30. Minute musste der SV Haslach Marco Wöhrer nach einem schweren Foul an im durch Lukas Feldler ersetzen. Eine Unsicherheit in der 44. Minute des Heimtormannes konnten dann die Stürmer des SV Haslach nicht nützen.

Überlegen in der zweiten Hälfte

Die ganze zweite Halbzeit ist die Eckerstorfer-Elf aus Haslach überlegen. In der 53. Minute erzielte Maximilian Hinterhölzl per Kopf den Ausgleich nach einem von Paul Schiffbänker geschossenen Corner. Dann folgten Chancen auf beiden Seiten.
Dann setzte starker Regen. Schiedsrichter Josef Wohltan unterbrach das Spiel um sich einen Regenschutz zu holen. In der 57. Minute vergab Stefan Pfeil vor dem leer stehenden Gästetor seine Chance. In der 58. Minute wehrte der Heimtorman Kevin Ascher einen Schuss von Mario Starlinger mit dem Fuß ab.

Erneute Führung für Nebelberg

In der 73. Minute gab es dann die erneute Führung für die Union Nebelberg. Die Haslacher Verteidigung brachte den Ball nicht aus dem Strafraum und nach der Flanke von Tobias Sigl war Florian Pfeil mit dem Fuß zum 2:1 zur Stelle. In den letzten zehn Minuten gab es dann rollende Angriffe auf das Heimtor. Doch selbst die wohl größte Ausgleichchance in der 90. Minute – ein Stangelpass von Paul Schiffbänker – verfehlte der eingewechselte Roland Spindelböck.
Die letzte Chance war in der 95. Spielminute – Paul Schiffbänker trat den Eckball, doch Tormann Kevin Ascher konnte zweimal vor den heranstürmenden Angreifern Mario starlinger und Roland Spindelböck klären.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.