Die Ischlerbahn – Mythos und Zukunftsprojekt
Verein „CLUB SALZKAMMERGUT-LOKALBAHN“ um Wiedererrichtung bemüht

Der Generalsekretär der SKGLB Peter Oberascher am Infostand in Bad Ischl
4Bilder
  • Der Generalsekretär der SKGLB Peter Oberascher am Infostand in Bad Ischl
  • Foto: c) Club SKGLB
  • hochgeladen von Eduard Plankl

Auf Grund gravierender politischer Fehlentscheidungen, bedingt durch Zeitgeistgedanken und falscher wirtschaftlicher Betrachtungen, wurde 1957 die im Jahre 1893 in Betrieb genommene Salzkammergut Lokalbahn, allgemein als Ischlerbahn weltweit bekannt, eingestellt und das Verkehrsaufkommen auf die Strasse verlegt. Seit damals besteht die Verbindung zwischen Salzburg und Bad Ischl in Form einer Buslinie, die das Passagieraufkommen mehr schlecht als recht bewältigt. Eine Bahnverbindung zwischen den beiden Städten ist nur über den Umweg Attnang Puchheim gegeben, was eine nicht wirklich attraktive Verbindung mit langem Zeitfaktor darstellt.
Die damalige innovativ betrachtete Verlagerung des Passagieraufkommens auf die Strasse ist heute im absoluten Widerspruch zu den Themen Klimaschutz, Optimierung des Nah- und Regionalverkehrs sowie Forcierung des Bahnverkehrs und damit Entlastung der Strassen.
Auch der touristische Aspekt muss nicht näher hinterfragt werden, ein Weiterbestand der Ischlerbahn anstatt der Einstellung in den 50iger Jahren, hätte auch diesbezüglich entsprechende Vorteile dargestellt, nicht nur im Hinblick auf den touristischen Zuwachs, sondern auch hinsichtlich Verteilung und Austausch von Tourismusströmen.

Verein „Club Salzkammergut-Lokalbahn“

Der Verein „CLUB Salzkammergut-Lokalbahn“ mit Sitz in Salzburg und „Filialen“ in Wien und in Kürze auch Bad Ischl setzt sich seit 1999 für die Errichtung eines modernen Schienen-Verkehrsmittels von Salzburg über Thalgau, Mondsee, St. Gilgen und Strobl nach Bad Ischl ein. Eingebunden in ein grösseres Regional-Stadtbahnnetz, was ja derzeit allgemein politisch diskutiert wird und fast täglich medial präsent ist, soll dieses die Straßen in und um Salzburg von Pendler- und Touristenströmen entlasten und die Welterbe-Region klimafreundlich erlebbar machen.

Eine Wiedererrichtung der „Ischlerbahn“ sieht der Verein SKGLB keinesfalls ausschliesslich vom
nostalgischen Liebhaberstandpunkt. Zu gross sind die Erfordernisse und Bedürfnisse der heutigen Zeit, als dass dies rein von den geschichtlichen Gegebenheiten geprägt sein könnte. Auch die damalige Trassenführung wäre heute nicht mehr überall realisierbar, da diese nicht den heutigen Erfordernissen entsprechen würde und auch auf Grund geänderter Bedürfnisse für eine neue, moderne Bahn nicht mehr machbar wäre. Grundsätzlich sollte die neue Trasse aber an die damalige Streckenführung angelehnt sein. Die Einbindung in ein w.e. größeres Regionalstadt-bahnnetz ist das Gebot der Stunde und diesem Aspekt trägt die Initiative des „CLUB SKGLB“ auch Rechnung.
Wie der Generalsekretär des Clubs, Peter Oberascher, zum Ausdruck bringt, macht eine Ein-bindung der „neuen Ischlerbahn“ über Bad Ischl hinaus über Hallstatt bis ins steirische Selztal und in die andere Richtung über Anif und Grödig nach Bayern bis zum Königssee, durchaus Sinn. „Die Politik ist daher gefordert, diese Aspekte der Wiedererrichtung der bis heute mit einem Mythos versehenen Ischlerbahn in ihre Konzepte miteinzubeziehen", so Peter Oberascher.
Studien haben ergeben, dass sich auf Basis des zu erwartenden Passagieraufkommens das Projekt jedenfalls rechnet und neben dem rein wirtschaftlichen Nahverkehrsaspekt auch eine für die betreffenden Regionen OÖ, Salzburg und Bayern touristische und wirtschaftliche Bedeutung hat, nicht nur was den Zuwachs betrifft, sondern auch eine sinnvolle Verteilung  vor allem der Pendler- und Touristenströme und gleichzeitig eine Entlastung bewirken könnte“, so Peter Oberascher.

Auch das weltbekannte Lied über die Ischlerbahn „Zwischen Salzburg und Bad Ischl“ wurde vor kurzem in Salzburg neu adaptiert und im modernen Schlagersound von Schlager Sis und Salzburg Sound Connection mit zeitgemässem Text aufgenommen und wurde soeben veröffentlicht. Das Lied ist wie schon damals in den Radios europaweit zu hören, der kulturelle Aspekt der Bahn wurde somit bereits realisiert. Ein TV Bericht zur Initiative „Wiedererrichtung Ischlerbahn“ ist in Kürze im Salzburger Community TV FS 1 zu sehen.
Informationen über den Club „Salzkammergut Lokalbahn“ gibt es auf dessen Webseite www.skglb.org.
Wer sich dieser Initiative anschliessen möchte ist herzlich eingeladen.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen