Jugendlandtag wird gesetzlich verankert

Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf
  • Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf
  • Foto: Franz Neumayr
  • hochgeladen von Stefanie Schenker

„Der heurige Salzburger Jugendlandtag mit 38 engagierten Jugendlichen war ein voller Erfolg. Von einer Politikverdrossenheit der Jugend war dabei nichts zu sehen. Es wurde sehr lebendig diskutiert. Wir haben uns deshalb dazu entschlossen, das partizipative Mittel der Jugendbeteiligung gesetzlich verankern und jährlich abhalten zu wollen", so Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf.

Für den Salzburger Jugendlandtag werden künftig junge Salzburger Mädchen und Burschen im Alter von 16 bis 20 Jahren aller Regionen des Landes eingeladen, mitzumachen. Bei einer Zufallsauswahl wird dabei auf eine ausgeglichene Altersdurchmischung und eine Ausgewogenheit beider Geschlechter besonders Wert gelegt.

Der Jugendlandtag ist eines der Projekte, um den Landtag näher an die Salzburgerinnen und Salzburger zu bringen: "Je mehr die Bürgerinnen und Bürger in die politischen Prozesse mit eingebunden werden, desto mehr werden Entscheidungen anerkannt. Es ist mir daher ein großes Anliegen, dass der Salzburger Landtag Vorreiter in Sachen Bürgerinnen- und Bürgerbeteiligung ist. Der Jugendlandtag ist eines der Projekte dazu. Der Landtag wird sich noch weiter für die Salzburgerinnen und Salzburger öffnen", verspricht Pallauf.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen