01.09.2014, 16:04 Uhr

"Nachwuchs für die ÖBB"

(Foto: ÖBB)

In der ÖBB-Lehrwerkstätte in Salzburg starten 36 neue Lehrlinge ihre Ausbildung.

SALZBURG (lg). In der neuen Lehrwerkstätte der ÖBB starteten in Salzburg mit ersten September 36 neue Lehrlinge, davon 31 Buben und fünf Mädchen, ihre Ausbildung bei der ÖBB. Insgesamt 136 Mädchen absolvieren eine technische Lehre bei den ÖBB. "Ich freue mich auf die Ausbildung, mich hat der technische Bereich schon immer sehr fasziniert", meinte eine junge Salzburger "Nachwuchstechnikerin".

Drehen und Fräsen
Die Bandbreite an Ausbildungsmöglichkeiten für die jungen Menschen reicht dabei von der Gleisbautechnik bis hin zur Maschinenbautechnik. Aufgrund des zukünftigen Fachkräftemangels will die ÖBB ihre Übernahmequote auf bis zu 80 Prozent steigern. In der neuen dreigeschossigen Lehrwerkstätte in Salzburg steht den Lehrlingen auf einer Gesamtfläche von 2.000 Quadratmetern eine angeschlossene Montagehalle mit Schweißarbeitsplätzen und Schmiede sowie ein Lager zur Verfügung. Zudem wurden Arbeitsplätze zum Drehen und Fräsen, ein Elektrolabor, ein Schulungsraum für Hydraulik und Pneumatik, ein PC-Raum sowie allgemeine Büro- und Schulungsräumlichkeiten eingerichtet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.