19.10.2016, 09:24 Uhr

Vier Somalier traten auf einen Kenianer ein bis die Polizei einschritt

Kurz nach 3 Uhr heute morgen kam es am Anton-Neumayer-Platz in der Stadt Salzburg zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen fünf Männern. Vier Somalier schlugen und traten auf einen 39-jährigen Kenianer mit den Füßen ein. Auch als das Opfer bereits am Boden lag attackierten die Männer ihn weiter.
Mehrere Polizeistreifen konnten die Vier vor Ort anhalten und vorläufig festnehmen. Sie wurden in das Polizeianhaltezentrum gebracht.
Einer der Festgenommenen, ein 20-jähriger Somalier, bedrohte und bespuckte zudem die einschreitenden Beamten. Bei seiner Festnahme versuchte er mehrfach sich loszureißen und gegen die Beamten vorzugehen.
Aller Tatverdächtigen wurden in die Justizanstalt Puch Urstein überstellt.

Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass alle Beteiligten zuvor in einem Lokal in der Stadt gewesen waren. Genau jener Somalier, der die Beamten nachher bedrohte und beschimpfte, habe eine 25-jährige Deutsche angetanzt, was dem späteren Opfer missfiel. Im Lokal kam es zu einer Diskussion, die sich schließlich vor das Lokal verlagerte und mit Verletzungen unbestimmten Grades für den Kenianer endeten.
Bis zur Ankunft ins Krankenhaus war der Mann nicht ansprechbar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.