16.09.2014, 12:31 Uhr

Ein eigener Strand mitten in der Stadt

(Foto: Neos)
SALZBURG (lg). Die Neos Kultur- und Altstadtsprecherin Cornelia Thöni will mit ihrer Idee für alle Salzburger einen alternativen, erlebnisreichen und kostengünstigen Freizeitraum schaffen: einen Strand mitten in der Stadt. „Um in einer modernen Stadt entsprechende Naherholungsräume bzw. Freizeiteinrichtungen zu schaffen sind neue, ressourcenschonende, umweltfreundliche und effektive Konzepte notwendig. Mein Projekt des ‚Stadtstrandes‘ deckt all diese Punkte ab und kann zum Lesen eines Buches, zur Unterhaltung, zum Spiel oder einfach nur zum Ausspannen genutzt werden", so Thöni, die den Strand als Entspannungs-Zone und nicht als Party-Zone sieht.

Nahe Volksgarten

Geplant ist der Stadtstrand auf der Höhe des Volksgartens am Ignaz-Rieder-Kai. „Im Rahmen der geplanten Baumaßnahmen zur Hochwassermauer entlang des Volksgartens am Ignaz-Rieder-Kai könnte hier der Strand errichtet werden. Wir schlagen vor, diesen über die gesamte Länge des Volksgartens von rund 250 Meter zu ziehen", ergänzt Thöni. Positive Signale gab es bereits von Bürgermeister Heinz Schaden, der die Idee "unterstützenswert findet".

Geht es nach den Neos, so soll demnächst eine Detailplanung vorgelegt werden. "Unser Ziel ist es, dass dieser Strand bereits ab dem kommenden Sommer in Betrieb gehen kann", ergänzt Thöni.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.