19.09.2014, 15:26 Uhr

Was vom Spekulationsportfolio übrig ist

"Knapp unter drei Prozent des Spekulationsportfolios bestehen noch. Von diesen können wir uns aber erst trennen, wenn es von der Marktsituation her sinnvoll ist. Derzeit wären bei einem Verkauf die Verluste einfach zu hoch, das wäre unverantwortlich. Zudem wird ein Teil der verbliebenen Geschäfte in den kommenden Jahren ohnedies auslaufen", erklärt Finanzreferent LH-Stv. Christian Stöckl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.