Am Christopherusbrunnen gibt es nun neue Ladestation für E-Bikes

Cornelia Lechner vom Stadtmarketing Schärding und  Schärdings Bürgermeister Franz Angerer freuen sich, die neue Ladestation für E-Bikes am Schärdinger Christopherusbrunnen in Betrieb zu nehmen.
  • Cornelia Lechner vom Stadtmarketing Schärding und Schärdings Bürgermeister Franz Angerer freuen sich, die neue Ladestation für E-Bikes am Schärdinger Christopherusbrunnen in Betrieb zu nehmen.
  • Foto: Stadtgemeinde Schärding
  • hochgeladen von Judith Kunde

E-Bikes werden immer beliebter – daher gibts am Stadtplatz Schärding neue Ladestation für bis zu acht Elektrofahrräder. 

BEZIRK SCHÄRDING. Von rund 439.000 Fahrrädern, die 2019 verkauft wurden, waren bereits 170.000 E-Bikes. Daher braucht es mehr Ladestationen. Eine neue wurde nun am Schärdinger Stadtplatz direkt neben dem Christophorus Brunnen geschaffen. An den zwei Ladeboxen können künftig bis zu acht Elektrofahrräder gleichzeitig geladen werden.

„Geplant war die Installation der Ladeboxen bereits für das Frühjahr. Leider hat uns aber heuer das Coronavirus - wie in so vielen anderen Bereichen auch - einen Strich durch die Rechnung gemacht. Umso mehr freut es mich, dass wir nun endlich diesen wichtigen Service für alle E-Bike Fahrer, die Schärding besuchen, anbieten können." Franz Angerer, Bürgermeister von Schärding

Ab sofort lässt es sich also auch nach längeren Radtouren gemütlich in Schärding einkehren. Entlang der Silberzeile flanieren, den weitläufigen Stadtplatz mit seinen Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Cafes genießen, während das E-Bike sicher an einer der Ladestationen geparkt und aufgeladen wird, bevor es weitergeht. Die Ladestationen wurden bei der Firma ETECH aus Schärding gekauft. „Es war uns ein großes Anliegen vor allem in Zeiten wie diesen, mit einem regionalen und verlässlichen Partner zusammenzuarbeiten", bekräftigt Angerer. "Die heimischen Betriebe mussten durch die Pandemie-Situation bereits enorme wirtschaftliche Einbußen hinnehmen. Umso wichtiger war es für uns, dieses Projekt gemeinsam mit einem regionalen Unternehmen umzusetzen und die heimische Wirtschaft zu unterstützen.“

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Anzeige
Die Arbeiterkammer Oberösterreich präsentiert das Home-Office-Test-Tool.
1

H.O.T.T.
Die Arbeiterkammer: eine starke Partnerin und Hilfe in allen Lebenslagen

Was muss ich im Home-Office alles beachten? Wie richte ich meinen Arbeitsplatz ein? Ist mein WLAN leistungsstark genug? Wer von Zuhause aus arbeitet, stellt sich diese und viele andere Fragen. Die Arbeiterkammer hilft – mit dem neuen interaktiven Home-Office-Test-Tool H.O.T.T., bei dem alle Unklarheiten aus dem Weg geräumt werden. Vor Beginn der Corona-Pandemie haben nur rund fünf Prozent der Arbeitnehmer/-innen in Österreich Home-Office genutzt. Das hat sich während der Lockdowns geändert....

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen