Thomas Oberbauer
"Die ersten Tage und Wochen waren sehr stressig"

SCHÄRDING (juk). Thomas Oberbauer ist seit fast einem Jahr selbstständiger Spenglermeister in Schärding. Mit der eigenen Firma ging für ihn ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung: "Schon zu Beginn meiner Lehre als Dachdecker und Spengler war es mein Ziel, mich selbständig zu machen und mir selber etwas aufzubauen. Vor allem die Freiheit, eigene Entscheidungen zu treffen, war für mich sehr wichtig." Oberbauer kann sich noch gut an den Start erinnern: "Die ersten Tage und Wochen waren für mich sehr stressig aufgrund der Tatsache, dass ich alles organisieren musste." Behördengänge, Anschaffen von Maschinen, Werkzeug und Werbematerial oder Materialeinkauf sind nur einige Dinge, die man als sein eigener Chef selbst erledigen muss. Gleichzeitig gingen schon die ersten Anfragen und Auftrage bei der Spenglerei Oberbauer ein.

Selbständig arbeitet er länger und mehr

Doch was ist der größte Vorteil an der Selbstständigkeit? "Der größte Vorteil ist für mich, dass ich die Firma nach meinen Vorstellungen leiten und gestalten kann." Doch es gibt auch Nachteile, wie der Spenglermeister zugibt: Er arbeitet nun viel länger und mehr. Seit heuer ist seine Firma auf vier Personen angewachsen – damit erhöht sich auch der Druck, genug Aufträge zu bekommen. Und: "In meiner Branche ist mit sehr hohen Kosten zu rechnen, bevor man überhaupt starten kann." Allen, die mit dem Gedanken spielen sich selbstständig zu machen, kann der Handwerker Tipps mit auf den Weg geben: "Man sollte sich zu 100 Prozent sicher sein und sich vorher mit dem Thema Selbständigkeit auseinandersetzen. Sonst können böse Überraschungen auf einen zukommen." Außerdem sollte man sich, so Oberbauer, aus den richtigen Gründen selbständig machen, Leidenschaft für den Beruf mitbringen und viel Durchhaltevermögen haben.

Gründer-Tipps von WKO

Peter Polgar, Leiter der Abteilung Gründerservice und Unternehmensförderung der WKO, gibt Tipps, wie man sich auf den Schritt in die Selbstständigkeit vorbereiten kann:

• Kostenloses Angebot des Gründerservice: Dazu zählt eine Onlineplattform, Literatur und Infomaterial. Jeder Gründer kann in allen WKOÖ-Bezirksstellen einen kostenlosen Gründerworkshop besuchen oder ein Beratungsgespräch nutzen. Darüber hinausgehende Beratungen werden gefördert.
• Ausreichend Branchenerfahrung und Marktkenntnisse sind für den unternehmerischen Erfolg notwendig.
• Kaufmännische Grundkenntnisse helfen bei allen unternehmerischen Entscheidungen.
• Eine solide Eigenkapitalausstattung ist wichtig.
• Laufende kurz- und mittelfristige Planungen geben Sicherheit.
• Ein gutes Netzwerk sollte bereits vor der Gründung aufgebaut werden. Vereine wie die Junge Wirtschaft helfen, um mit Menschen in ähnlichen Situationen in Kontakt zu kommen.
• Veranstaltungen zum Thema besuchen, z.B. Tag der Gründer am 2. April 2019 in Linz.

Weitere Hinweise beim Gründerservice.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen