08.11.2016, 13:36 Uhr

Krimis sind immer "in"

Neben Krimis sind Gesellschaftsromane beliebt. Das sei jedoch, so Silvia Simader, eher ein Genre für Frauen.

Bücher haben das ganze Jahr über Saison. Jetzt im Herbst gibt's wieder jede Menge Neuerscheinungen.

SCHÄRDING. Erst kürzlich schloss die Frankfurter Buchmesse 2016 ihre Pforten. Sie gilt als das größte und wichtigste Branchenevent des Jahres. Bücher, die dort vorgestellt werden, gibt's wenig später in zahlreichen Buchhandlungen. Die BezirksRundschau hat in der Buchhandlung Heindl in Schärding nachgefragt, welche Werke derzeit hoch im Kurs stehen. "Krimis gehen immer gut, vor allem Reihen wie die Geschichten von Nele Neuhaus oder die Kluftinger Fälle von Klüpfel Kobr, von denen es aktuell wieder neue gibt. Wer da einmal anfängt, kann nicht mehr aufhören zu lesen", weiß die Expertin Silvia Simader. Viel gelobt und gut verkauft wird auch das Buch "Meine gemeinsame Freundin" von Elena Ferrante. "Das ist aber eher etwas für Frauen", meint Simader. Alle möglichen Altersschichten bedient hingegen der neue "Harry Potter und das verwunschene Kind". Bei den Sachbüchern empfiehlt Simader Heidi Kastners "Tatort Trennung". "Spannend zu lesen und total interessant. Nachdem das Buch im Fernsehen präsentiert wurde, haben wir gleich am nächsten Tag die erste Ausgabe davon verkauft", erinnert sich die Buchhändlerin.
Nach welchen Kriterien wird in der Buchhandlung Heindl eigentlich das zur Auswahl stehende Buchsortiment eingekauft? "Das ist unterschiedlich. Zum einen nach Empfehlungen von Vertretern. Zum anderen berücksichtigen wir auch Tipps von Stammkunden und die allgemeine Nachfrage nach bestimmten Namen oder einzelnen Werken", erklärt Simader. Und manchmal werden Bücher auch aus einem Bauchgefühl heraus angeschafft. "Wenn ich glaube, dass das vielleicht gut geht."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.