07.10.2014, 10:24 Uhr

Edle Klassik und effektvolle Bühnenperformance

(Foto: Ensemblevariatonen-Organisationsteam)

Ensemblevariationen im Schloss Zell an der Pram

ZELL/PRAM. Bereits das dritte Jahr in Folge haben die sechs Nachbarkapellen Altschwendt, Dorf, Raab, Riedau, St. Willibald und Zell das Gemeinschaftskonzert „Ensemblevariationen“ im Schloss Zell veranstaltet.

„Miteinander musizieren, über die Ortsgrenzen hinaus und dabei auch das ein oder andere edle Tröpfchen Wein genießen“ – unter diesem Motto wurde der Konzertabend mit anschließender Weinverkostung im Jahr 2012 ins Leben gerufen. Ein vielversprechendes Erfolgsrezept – was die Besucherzahlen bestätigen. Dicht gedrängt lauschten über 250 Gäste im Freskensaal des Schlosses und hoch oben auf den Emporen den abwechslungsreichen und professionellen Darbietungen der Pramtaler Musikanten.

„Eine Zusammenarbeit von sechs Musikkapellen, das ist natürlich eine große Herausforderung, aber auch eine enorme Bereicherung für das Miteinander im Bezirk“, sind sich die Organisatoren einig.

Eingeleitet wurde der Genussabend mit der „Ausseer Fanfare“. Blechbläser aller sechs Musikvereine versammelten sich zu einer einmaligen Bühnenformation. Weitere Höhepunkte: ein gemischtes Saxophon-Nonett mit der locker-spritzigen musikalischen und gesanglichen Version von „Der Gendarm von Saint Tropez“ sowie die Filmmusik „Drachenzähmen leicht gemacht“, bei der sich Emporenmusiker, Klavier und Bühnenmusiker klanglich ein Rede- und Antwortspiel lieferten. Für einen krönenden Abschluss sorgte „Klezmi geht fremd“, ein Paradewerk der Ton- und Komikkünstler von „Mnozil Brass“, inszeniert von fünf Klarinetten und einer Solotuba aus den Reihen des Musikvereins St.Willibald.

Anschließend folgte für die Konzertbesucher der Gaumengenuss. Die „Wein-Welt-Weissenböck“ aus Altschwendt bot 40 Weine aus sechs verschiedenen Weinregionen in ganz Österreich zur Verkostung an. Auch hier durfte die Musik nicht zu kurz kommen: „Tanzlmusi“- und Unterhaltungsgruppen umrahmten den gesellschaftlichen Teil des Abends stimmungsvoll. Bis Mitternacht wurde in den festlichen Hallen des Schlosses musiziert, genossen und gefeiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.