Punktgenaue Wettervorhersagen unterstützen den Ausbau der erneuerbaren Energien

Foto v.l.n.r.: Mag. (FH) Josef Walch (FH Campus Wieselburg – Fachbereichsleitung Nachhaltige Energiewirtschaft), Referent Dr. Christian Kusmitsch (UBIMET GmbH), 
DI (FH) Dr. Christoph Schmidl (FH Campus Wieselburg – Studiengangsleitung Regenerative Energi
  • Foto v.l.n.r.: Mag. (FH) Josef Walch (FH Campus Wieselburg – Fachbereichsleitung Nachhaltige Energiewirtschaft), Referent Dr. Christian Kusmitsch (UBIMET GmbH),
    DI (FH) Dr. Christoph Schmidl (FH Campus Wieselburg – Studiengangsleitung Regenerative Energi
  • hochgeladen von Daniel Raab

Wie viel Strom wird morgen die Windkraft- bzw. Photovoltaikanlage produzieren? Eine Frage die mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien zunehmend an Bedeutung gewinnt. Eine mögliche Antwort dazu liefern meteorologische Prognosesysteme, welche im Rahmen des Energielokals des Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt näher vorgestellt wurden.

Wieselburg, 25. Februar 2016: Nicht viele Branchen weisen eine derartige Wetterabhängigkeit auf wie die Energiewirtschaft, angefangen von der Stromproduktion durch Wind- und Sonnenenergie bis hin zur Netzstabilität bei Unwetterereignissen. Um die Wetterabhängigkeit zu verringern bieten präzise und verlässliche Wettervorhersagen Abhilfe. Wie verlässlich die punktgenauen Prognosesysteme nun tatsächlich sind, wurde von Dr. Christian Kusmitsch vom österreichischen Unternehmen UBIMET, dem global führenden Anbieter von meteorologischen Prognosesystemen, auf eine sehr anschauliche Weise dargestellt. Meteorologische Prognosesysteme bieten für die Gesellschaft Sicherheit und Effizienz, indem sie z.B. vor Unwetter warnen oder für einen optimierten Betrieb der Gebäudeheizung sorgen, so Christian Kusmitsch. Neben der Vorstellung der zugrunde liegenden Berechnungsmodelle wurde vom Referenten auch ein Ausblick auf zukünftige Standards in der Meteorologie gegeben.
Das fachlich interessierte Publikum nutzte die Gelegenheit zur anschließenden Diskussion mit den Experten.

Kontakt für weitere Fragen: Daniel Raab (Mail: daniel.raab@amu.at - Tel.: 07416/53000-290)

Wo: FH Campus Wieselburg, Zeiselgraben 4, 3250 Wieselburg auf Karte anzeigen

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Auch viele junge Ideen waren heuer bei 120 Sekunden mit dabei, wie die Gipfelmedizin.

120 Sekunden
Welches unserer "Nachwuchs"-Talente soll ins Finale?

NÖ. Gleich vier Schüler-Projekte rittern um Ihre Gunst: Lukas Binder und seine Kollegen bieten "Gipfelmedizin" an – Flachmann samt Box für die Wanderung. Jonas Schneider und sein Junior Company Team bieten Masken zum Bemalen für Kinder an. C-Light, das magische Designerlicht im Betonsockel ist die Idee von Tobias Hochstrasser und seinem Team. Und die Junior Company Mödling versetzt Sie mit Shirts im Flecken-Design zurück in die 80er. Alle "Nachwuchs"-Projekte im...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen