Wind

Beiträge zum Thema Wind

Lokales
So schaut es in der Gemeinde Muhr im Lungau aus.
12 Bilder

Ausnahmezustand
Mit Video: Das sind die Folgen des Unwetters im Lungau

Besonders betroffen sind heute vor allem noch die Gemeinden Muhr, Zederhaus und Ramingstein. LUNGAU. Heute, am Montag, entspannt sich die Lage im Lungau zwar etwas – Pegelstände in den Bächen und Gräben gehen zurück; der Ausnahmeszustand bleibt aber. Besonders betroffen sind vor allem noch die Gemeinden Muhr, Zederhaus und Ramingstein. Die Bezirkshauptmannschaft führt einen verkleinerten Einsatzstab. Die Zivilschutzwarnung für Muhr im Lungau  bleibt aufrecht. Die Volksschule Muhr ist heute...

  • 18.11.19
Lokales
Schneesituation und umgestürzte Bäume in Moosham (Gemeinde Unternberg) im Lungau. Ein Auto wurde regelrecht begraben, wie man sieht.
2 Bilder

Schneeereignis
Lage entspannt sich, aber morgen kommt starker Wind

Während sich im Lungau die Situation nach dem Schneefall etwas entspannt, ist für morgen bereits starker Wind mit 70 bis 90 Kilometer pro Stunde vorhergesagt. LUNGAU. Gut vorangekommen sind laut einem jüngsten Kommuniqué des Landes Salzburg die Einsatzkräfte und Spezialisten mit den heutigen Aufräumarbeiten nach den gesterigen intensiven Schneefällen im Lungau. Seit 10.30 Uhr ist die Stromversorgung in Ramingstein wiederhergestellt, in Tamsweg-Sauerfeld und Tamsweg-Seetal  sowie in...

  • 14.11.19
Gesundheit
2 Bilder

Der Herbst mit seinen schönsten Seiten
Wie Fahnen im Wind

Ein schöner Aspekt den Herbst zu genießen ist die Möglichkeit des Wäsche trocknens im Freien. Ein wunderschönes Bild ergibt sich immer bei Sonnenschein umrandet von der vielzahl an Bäumen und Sträuchern die sich mit ihren bunten Blättern auf die Winterruhe vorbereiten.Eine gefüllte Wåschehånge deren Kleidungsstücke  im Wind wehen, fast wie Fahnen die Gutes bedeuten , bereichern das Landschaftsbild. Kein Weichspüler der Welt kann den Duft von getrockneter Wäsche im Freinen das Wasser reichen....

  • 29.10.19
Lokales
Das vergangene Wochenende war auch inTirol sehr verregnet.
2 Bilder

Wetter in Tirol
Goldener Oktober in Sicht

TIROL. Die Werktage in dieser Kalenderwoche werden klassisch verregnet und sogar leicht frostig. Laut den Ubimet-Meteorologen muss man leider in den nächsten Tagen mit ähnlichem Wetter wie am Wochenende rechnen: verregnet, kühl und windig. Doch keine Sorge, ein Ende ist in Sicht. Ab Freitag stehen alle Zeichen auf "goldener Oktober"! Arbeitswoche noch verregnetFür die nächsten Tage sollte man sich lieber keine Outdoor-Aktivität aussuchen. Zwar müssen wir nicht mehr mit so starken Winden wie...

  • 07.10.19
Lokales
Im Norden Österreichs ist mit starken Windböen zu rechnen.

Stürmischer Herbsttag
Unwetter-Warnung in Teilen Österreichs

Am Montag ist bei der aktuellen Wettersituation im Norden Österreichs Vorsicht geboten.  ÖSTERREICH. Die Ausläufer eines Sturmtiefs bringen im Norden und Osten stürmischen Westwind. In Wien, Niederösterreich, im Norden Salzburgs, Oberösterreich und im nördlichen Burgenland ist mit Windspitzen von über 70 km/h zu rechnen. Herabfallende Äste und losgelöste Gegenstände können zur Gefahr werden. In Wien, Teilen Niederösterreichs und Oberösterreichs sind sogar Windgeschwindigkeiten von...

  • 30.09.19
  •  1
Leute
Fini, Gigi, Karl und ich (von links) auf der Hochfläche der Schneealm mit dem "Ortsschild" samt Blick zur Michlbauerhütte
16 Bilder

Im steirisch-niederösterreichischen Bergland unterwegs
Traumhafte Wanderung auf die Schneealpe

Die Schneealpe im steirisch-niederösterreichischen Grenzgebiet steht jedes Jahr auf meinem Tourenplan. Gigi, Fini, Karl und ich wählen den bequemen Aufstieg über die Mautstraße bis zum Parkplatz Kohlebnerstand und sind im Nu auf der schönen Hochalm. Der Nebel ist hartnäckig, doch bald blinzelt die Sonne durch und ein herrlicher Tag kündigt sich an.  Zuerst steigen wir auf den Windberg, den höchsten Punkt mit 1.903 Metern. Die Aussicht von hier oben auf das Almdorf bzw. in die Bergwelt ist...

  • 22.09.19
  •  2
  •  4
Politik
!Fotomontage! So könnte die der Buchskopf in den Nockbergen mit Windrädern aussehen
4 Bilder

Windenergie
Kärntens Berge brauchen keine "Windriesen"

Die Initiative "Kärntens Berge ohne Windräder" will keine Energiewende auf Kosten der Landschaft sowie der Tier- und Pflanzenwelt. KÄRNTEN (kh). Die Kärntner Berge sind einer der letzten Rückzugsorte für Mensch und Tier. Nicht zuletzt deshalb haben es sich der Kärntner Alpenverein, BirdLife Kärnten, der Kärntner Jagdaufseher Verband sowie die Bürgerbewegung "Kärntner Berge ohne Windräder" zur Aufgabe gemacht, die heimischen Bergregionen zu schützen. Konkret geht es ihnen darum, den Bau von...

  • 19.09.19
  •  2
Lokales
Wetterstation auf der Fuscher Lacke: Michael Butschek (Land Salzburg, Lawinenwarnzentrale), Thomas Noel (GROHAG, Technischer Leiter), Vorstand Johannes Hörl (GROHAG), 
Stefan Rieger (GROHAG, Bergführer und Obmann der Lawinenkommission) und Georg Bernsteiner (Großglockner Bergbahnen, Betriebsleiter)
2 Bilder

Klimaforschung
Neue Wetterstationen an der Großglockner Hochalpenstraße

Neue Wetterstationen entlang der Großglockner Hochalpenstraße sorgen für mehr Lawinensicherheit in den Hohen Tauern.  GROSSGLOCKNER. Kürzlich wurden an der Großglockner Hochalpenstraße zwei topmoderne Wetterstationen - oberhalb der Fuscher Lacke und am Fuscher Törlkopf - offiziell übernommen. Meteorologen und die örtliche Lawinenkommission sowie die Betreiber alpiner Infrastrukturen erhalten so mehr Einblick. 50.000 Euro Die Errichtungskosten der neuen Stationen betrugen rund 50.000...

  • 17.07.19
Lokales

Rax: Pärchen steckte im Schnee fest

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Zwei Wiener - ein Mann und eine Frau - setzten am Freitag, gegen 17 Uhr, von der Rax einen Notruf ab. Sie waren über den Preinerwandsteig aufgestiegen, konnten dann allerdings mangels geeigneter Ausrüstung auf einem Schneefeld weder vor zurück. Wind verhinderte Hubi-Rettung Die beiden konnten vom Hubschrauber des Innenministeriums zwar geortet werden, eine Taubergung war jedoch aufgrund der Windverhältnisse nicht möglich. Mit Unterstützung einer Mannschaft der...

  • 17.05.19
Lokales
Erwartete Niederschlagsmenge für den ersten Mai

Wetter in Tirol
Regen zum Monatsausklang

TIROL. Immer noch wird das Wetter durch ein Tief geprägt. Dieses bringt zu Monatsbeginn weiter Regen nach Tirol. Der Feiertag gestaltet sich ein wenig milder. Tief über Osteuropa prägt das WettergeschehenDas Tief über Oberitalien wurde von einem Tief über Osteuropa abgelöst. Dieses beeinflusst das Wettergeschehen der kommenden Tage. So bleibt der Wochenbeginn in Tirol kalt und regnerisch. „Das Tief steuert feuchte Luftmassen gegen die Alpennordseite“, so Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe bei...

  • 29.04.19
Leute

Heute bläst er wieder
Vom Winde verweht

Kaum ein Tag vergeht  bei uns im Norden vom Burgenland ohne Wind, mal ein laues Lüfterl, dann ein heißer Südwind und dann bläst er stürmisch aus dem Norden, jedoch der Ostwind im Winter der bringt eisige Luft. Habe ich eine Himmelsrichtung vergessen? Ach ja der aus West der sollte  Regen bringen, doch der lässt uns ganz schön in Stich.

  • 28.04.19
  •  2
  •  1
Lokales
Seit Mittwoch ist auch Anbieter "VOI" in der Stadt vertreten.
3 Bilder

E-Scooter in Linz
Vierter Anbieter angerollt

Vier E-Scooter-Anbieter tummeln sich nun in Linz. Rücksichtslose Fahrer sorgen im Zentrum für Ärger. LINZ. In Linz boomen derzeit die E-Scooter. Nachdem in der Vorwoche mit "Wind" ein dritter Anbieter seine Elektro-Roller in der Stadt aufgestellt hat, können die Linzer seit Donnerstag auch die Roller der Firma "VOI" mieten. Der europäische Marktführer stellt in Linz 150 weitere E-Scooter bereit. "VOI" wartet dabei mit einer Innovation auf: Jede Fahrt und jeder Scooter sind versichert, was in...

  • 24.04.19
  •  1
Lokales
Derzeit herrscht in vielen Teilen Tirol oberhalb der Waldgrenze Lawinenwarnstufe 4

Skitouren
Achtung: Lawinenwarnstufe 4 oberhalb der Baumgrenze

TIROL. Aufgrund des Neuschnees in der Nacht auf Freitag herrscht am Wochenende in den südlichen Landesteilen teilweise Lawinenwarnstufe 4. Triebschneeansammlungen führen zu Lawinenwarnstufe 4 In der Nacht auf Freitag, 5.4, fielen in den südlichen Teilen Tirols ober der Waldgrenze teilweise zwischen 50 und 100 cm Neuschnee. Gleichzeitig hat sich für das Wochenende eine Wetterbesserung mit einem großen Temperaturanstieg angesagt. "„Mit dem Neuschnee und dem starken bis stürmischen Wind sind in...

  • 05.04.19
Lokales
Dieses Jahr spielt das Wetter beim astronomischen Frühlingsbeginn mit.

Astronomischer Frühlingsbeginn
Tag-und-Nacht-Gleiche am 20. März

TIROL. Sonnig aber etwas unterkühlt, so startet der Frühling in diesem Jahr. Offiziell ist 2019 der astronomische Frühlingsbeginn am kommenden Mittwoch um 22:58 Uhr. Um diese Uhrzeit ist die Tag-und-Nacht-Gleiche erreicht und die Tage sind wieder länger als die Nächte. Wetter richtet sich nach astronomischen FrühlingsbeginnNicht immer hält sich das Wetter an den astronomischen Frühlingsbeginn, doch in diesem Jahr könnten wir laut den Experten von UBIMET Glück haben. Es ist das Hoch...

  • 19.03.19
Lokales
4 Bilder

WETTER
Föhnsturm am PATSCHERKOFEL

Der Föhn oder Föhnwind ist ein warmer,trockener Fallwind der häufig auf der der Windrichtung abgewendeten Seite von grösseren Gebirgen auftritt Er entsteht meist grossräumig als Wetterlage und kann stetig wehen  aber auch böig sein

  • 12.03.19
  •  10
  •  9
Lokales
Trotz stürmischen Winden trauen sich diese Woche schon die ersten Krokusse aus der Erde.

Wetter in Tirol
Stürmische Winde, Sonne aber auch Regen - Vielfältiges Märzwetter

TIROL. So manch einer hat den Wind schon Nachts vernommen. Dieser wird Tirol auch weiterhin durch die Woche begleiten. Dienstags und Mittwochs ertragen wir den Wind gut, durch die noch bestehende Sonne, nur Donnerstags kann die Kombination Wind und Regen etwas aufs Gemüt schlagen.  Montags noch SonnenscheinSchaut man heute aus dem Fenster, wird das Gesicht von den immer stärker werdenden Sonnenstrahlen gewärmt. Dazu kommt der Südföhn, der kräftig weht und die Temperaturen zusätzlich...

  • 04.03.19
Lokales
Der Stern von Reichenau.
2 Bilder

Beleuchtung
Ende Februar noch in Weihnachtsstimmung

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Wer diese Tage durch Reichenau an der Rax fuhr oder nach Schwarzau im Gebirge, musste glauben, er befindet sich noch in der Adventszeit. Denn sowohl in Reichenau als auch in Schwarzau im Gebirge war noch die Weihnachtsbeleuchtung montiert. Warum so besinnlich? "Der Stern vor dem Park muss mit Straßensperre der Polizei demontiert  werden.  Wegen Schlechtwetter und Wind musste das bereits zwei Mal verschoben werden. Unser nächster Versuch erfolgt am Dienstag, 25. Februar",...

  • 23.02.19
  •  1
Leute

Liebes Christkind!

Schau jetzt hat man mich sogar bei Wind und Regen hinaus geschickt um nach dir Ausschau zu halten. Zur Vorsicht habe ich meine Sonnenbrille aufgesetzt um vor deinem Glanz nicht geblendet zu sein. Ich soll noch warten! Wie lange noch? Bis es dunkel wird? Du machst es aber spannend liebes Christkind!

  • 24.12.18
  •  2
  •  3
Lokales
Aufgrund des Unwetters am 29. und 30. Oktober 2018 kam es im ganzen Bundesland Salzburg zu Schäden. (Hier die Festung Hohensalzburg). Nun entspannt sich die Lage.
2 Bilder

Unwetter in Salzburg
Nach Sturm und Hochwasser entspannt sich die Lage

Der Katastrophenschutz sowie rund 1.000 Feuerwehrleute, Einsatzorganisationen und Helfer waren vergangene Nacht im Dauereinsatz: ZUM BERICHT. Die gute Nachricht: Keine Personen wurden verletzt, das Wetter beruhigt sich.  SALZBURG. Sturmschäden, umgestürzte Bäume, über die Ufer getretene Flüsse und Bäche, Muren, Keller unter Wasser - Am 29. und am 30. Oktober zog ein Unwetter über Salzburg. Am Dienstagmorgen entspannte sich die Lage mit dem nachlassendem Regen. Die Pegelstände an den Flüssen...

  • 30.10.18
Lokales
In Lauterbach wurde bei einem Einfamilienhaus das Dach abgedeckt
12 Bilder

Sturm
Orkan fegte über den Bezirk Kirchdorf

KIRCHDORF. Eine Sturmfront ist in der Nacht vom 29. Oktober 2018 mit bis zu 120 km/h über Oberösterreich hinwegfegt und hat zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen geführt. Der Bezirk Kirchdorf war vom Orkan besonders betroffen. In Lauterbach wurde bei einem Einfamilienhaus das Dach abgedeckt. Der Sturm bescherte auch der Feuerwehr Altpernstein und der FF Micheldorf zahlreiche Einsätze. Es gab Einsätze wegen umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer, Baustellen mit losem Baumaterial, Brand eines...

  • 30.10.18
Lokales
Im 23. Bezirk riss sich ein Blechdach durch den Sturm los. Die Feuerwehr musste ausrücken.
5 Bilder

Sturm
230 Einsätze für die Wiener Feuerwehr

Seit Dienstagabend musste die Feuerwehr bereits 230 mal wegen des Sturms ausrücken.  WIEN. Bis Mittoch, 24. Oktober, 14.30 Uhr gab es für die Wiener Berufsfeuerwehr 230 Einsätze, die mit dem Sturm in Verbindung gebracht werden konnten.  Es mussten lose Äste gesichert, gelockerte Dacheindeckungen fixiert und umgestürzte Bäume und Bauzäune entfernt werden. Im 3., 20. und 23. Bezirk kam es zu größeren Einsätzen. Blechdach fiel  auf Stromleitung In der Perfektastraße in Wien-Liesing...

  • 24.10.18
Lokales
Im 20. Bezirk durchschlugen große Äste eines morschen Baumes die Dachflächenfenster einer Wohnung.
3 Bilder

Sturmtief
Siglinde fegte mit bis zu 128 km/h über Wien

Es war für viele Wiener eine schlaflose Nacht. Schuld war Sturmtief Siglinde, das mit Spitzengeschwindigkeiten von 128 km/h über die Stadt fegte. Die Feuerwehr verzeichnete 150 Einsätze. WIEN. Die höchsten Geschwindigkeiten wurden laut Martin Kulmer von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) auf der Jubiläumswarte gemessen. Dort erreichte der Sturm 128 km/h. 102 km/h waren es auf der Hohen Warte, 100 km/h in Unterlaa. In der Inneren Stadt wurden 92 km/h gemessen. In...

  • 24.10.18
Lokales
24-stündige prognostizierte Regenmenge für Mittwoch 24.10.2018: Maximale Windböen in km/h bzw in Beaufort von Dienstag 20 Uhr bis Mittwoch 20
Uhr MESZ

UBIMET: Sturmböen von bis zu 100 km/h
Tief "Siglinde" bringt am Mittwoch Sturm und Regen

BEZIRK TULLN / WIEN (pa). Zwischen einem Hoch über Westeuropa und Tief SIGLINDE über dem Baltikum liegt Österreich am Mittwoch in einer stürmischen Nordwestströmung. Laut den Experten der Österreichischen Unwetterzentrale (www.uwz.at) sind am Mittwoch vor allem im Osten des Landes Sturmböen von bis zu 100 km/h zu erwarten. Zudem sorgen die Fronten von Tief SIGLINDE für ergiebigen Regen von bis zu 50 Liter pro Quadratmeter an der Alpennordseite. Zunehmend stürmisch Bereits am Dienstag legt...

  • 23.10.18
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.