Neue Aufgabe für Bgm. Andreas Haas

GERLOS (red). Die Entscheidung war goldrichtig: Das ist das Resümee im fünften Bestandsjahr der Ortswärme Gerlos. Das 5,5 Mio. Euro-Projekt hat im Tourismusort viele positive Aspekte bewirkt. „125 zufriedene Kunden mit 90 Prozent Anschlussdichte im Versorgungsgebiet sprechen für sich“, sagt ein sichtlich zufriedener Bürgermeister Andreas Haas. Er ist seit Kurzem der Aufsichtsratsvorsitzende der Bioenergie Tirol eGen, der Beteiligungsgesellschaft von sieben großen Biomasse-Nahwärmeversorgungsanlagen im Land. Der graue Schleier, der vor allem in den kalten Monaten das Dorf bedeckt hat, ist verschwunden. Wir haben rauchende Kamine verloren und an Lebensqualität gewonnen“, freut sich Haas über das Erfolgsprojekt. Jährlich werden 5000 Tonnen Kohlendioxid eingespart, das entspricht einer Menge von in etwa zwei Millionen Litern Heizöl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen