KULTAUTO: Der Abarth 850 TC !

Hingucker: Selbstmördertüren.
7Bilder

Drei Jahre Restauration - doch die Zeit war es Wert! Der Flitzer von Martin Potykanowicz hat eindeutig Kultstatus! Alles Original und darauf ist der Besitzer besonders stolz. Als Rennauto gebaut, ist der Abarth noch heute gern beim Flitzen auf der Straße gesehen.

FÜGEN (bs). Diese Woche gibt es wieder ein ganz besonders „heißes“ Zuckerl in der BEZIRKSBLÄTTER-Kultauto-Serie: Den Abarth 850 TC aus dem Jahr 1962 mit Selbstmördertüren. „Seit fünf Jahren habe ich den Abarth, allein drei Jahre lang habe ich ihn originalgetreu von Grund auf restauriert und den Motor herrichten lassen“, erzählt der stolze Besitzer Martin. Statt den ursprünglich 19 PS hat er von Auto Bianchi die 1100er Maschine auf 90 PS aufmotzen lassen. „Es ist alles Original: rot-schwarzes Leder, keine Sicherheitsgurte und Seitenspiegel. Mit den Ersatzteilen gibt es in dieser Größenordnung auch kein Problem“, so Martin.

Abarth ist ein italienischer Fahrzeughersteller sowie Automobiltuner und befindet sich seit 1971 im Eigentum der Fiat Group. Der Abarth 850 TC und der 1000er waren die erfolgreichsten Modelle. Im Motorsport mit Tourenwagen der Gruppe 2 waren der 850er und 1000er erdrückend überlegen.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen