Hart umkämpftes Remis für Sparkasse Schwaz Handball Tirol

Nur fünf Sekunden vor Spielende erzielten die Gäste den Treffer zum 25:26
  • Nur fünf Sekunden vor Spielende erzielten die Gäste den Treffer zum 25:26
  • hochgeladen von Werner Klammer

SCHWAZ(wk). Am zweiten Spieltag des Unteren Playoffs der Handball Liga Austria lieferten sich Sparkasse Schwaz Handball Tirol und der HC Linz AG einen offenen Schlagabtausch, der mit einem gerechten 26:26-Unentschieden endete. Die Hausherren legten, vor der tollen Kulisse von über 500 Zuschauern in der Osthalle, ganz stark los und gingen in der fünften Minute bereits mit 4:1 in Führung. Dann aber konnten sich die Gäste aus Oberösterreich steigern und ein spannendes Hin und Her nahm seinen Lauf. Viele technische Fehler der Tiroler verhalfen der Gastmannschaft zu einer zwischenzeitlichen Drei-Tore-Führung, doch Josef Steiger erzielte mit der Halbzeitsirene den Treffer zum 13:13 Pausenstand. Das hart umkämpfte und dramatische Spiel verlief auch in der zweiten Halbzeit ausgeglichen. In der Schlussphase waren es vor allem die harten und platzierten Würfe von Luka Kikanovic, die den Gästen die Möglichkeit auf einen Auswärtssieg gaben und nur fünf Sekunden vor der Schlusssirene traf er zum 25:26. Daraufhin hinderte der frühere Schwazer Gojko Vuckovic die Tiroler beim schnellen Anwurf und sah dafür die rote Karte. Den daraus folgenden Siebenmeter verwandelte der neue Spielmacher Matias Jepsen zum verdienten Remis. Vor Heimpublikum bleibt die Mannschaft von Trainer Raul Alonso in dieser Saison weiterhin ungeschlagen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen