Mit verdoppeltem Budget und großem Ziel in Saison

2Bilder

Das Radteam Tirol hat durch eine Losaktion sein Budget verdoppelt – die Verhandlungen mit dem Zillertaler Profi Clemens Fankhauser sind gescheitert.

SCHWAZ. „Der Radsport leidet unter einem Imageverlust“, stellte Meinhard Mayr, der Hauptsponsor des Union Raiffeisen Radteams Tirol fest. Sponsoren zu lukrieren war wahrlich schon einmal einfacher. Deshalb rief der Schwazer Continental-Rennstall eine Losaktion ins Leben, um einen zweiten Hauptsponsor zu finden. 40 Lose zu je 1000 Euro wurden verkauft, das Budget für die neue Saison damit auf rund 100.000 Euro aufgestockt – eine Verdoppelung im Vergleich zum Vorjahr. „Das war absolut notwendig, in den letzten Jahren sind wir immer mit Ach und Krach ausgekommen“, sagt Obmann Thomas Kreidl. Glücklicher Gewinner der Ziehung am Dienstagabend war Christian Schöser vom Gasthof Goldener Löwe in Schwaz, dessen Logo das Trikot des Schwazer Rennstalls ab sofort zieren wird und auch im Vereinsnamen aufscheinen könnte.

Der Werbewert dürfte im Vergleich zum Einsatz jedenfalls sehr hoch sein, peilt das Radteam Tirol doch einen Start bei der Österreich-Rundfahrt an. Sechs heimische Mannschaften buhlen dabei um vier Startplätze, für Kreidl steht die Qualifikation nicht zur Debatte: „Wir werden dabei sein, Punkt aus. Davon bin ich überzeugt, da gibt es nichts zu diskutieren, gar nichts.“ Die dafür notwendigen Punkte auf der UCI Europe Tour und in der heimischen Rad-Bundesliga sollen die Vorjahres-Staatsmeister Martin Comploi und Harald Starzengruber einfahren. Mit dem Zillertaler Profi Clemens Fankhauser waren die Silberstädter an einer hochkarätigen Neuverpflichtung dran, doch der Finkenberger entschied sich für den Schweizer Rennstall Champion System. „Schade, aber seine finanziellen Vorstellungen haben nicht zu unseren gepasst“, seufzt Kreidl.

Mit dem Deutschen Martin Gaber und dem Salzburger Rupert Hödlmoser wurden zwei Helfer verpflichtet. „Im Trainingslager auf Mallorca haben sie gezeigt, dass sie uns weiterbringen können“, ist der sportliche Leiter, Walter Egger, zufrieden. Nach 17 perfekten Trainingstagen auf der Sonneninsel sind die Schwazer Radler bereit für den Saisonstart. Ende März stehen zwei internationale Einsätze in Belgien und Holland auf dem Programm, ehe die Rad-Bundesliga am 27. März in Leonding startet. Egger: „Die Erfolge vom Vorjahr kann man nicht toppen, aber wiederholen. Das muss das Ziel sein.“

Matthias Berger

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melden dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen