30.09.2017, 13:46 Uhr

12.500 Euro für einen guten Zweck in Kenia

Auktioniert wurden 23 Fotografien von Julia Hitthaler, in erster Linie Naturaufnahmen aus Kenia

SCHWAZ. Etwa 130 Gäste fanden sich kürzlich in der Lichthalle des BKH Schwaz ein, um für den guten Zweck zu steigern. Der Erlös geht an das Health and Education Center in Entasekera, Kenia, das von der Zillertalerin Maria Schiestl aufgebaut wurde.  „Wer Menschen Hoffnung gibt, hat ihnen gegenüber eine Verantwortung“, sagte Maria Schiestl noch im Frühjahr 2017. Die Ärztin hat ihr ganzes Leben in den Dienst der guten Sache gestellt und in Kenia ein Health and Education Center aufgebaut. Für sie war klar, dass sie erst nach Tirol zurückkehren wird, wenn das Projekt auf eigenen Beinen steht. Doch dazu kam es nicht: Im Mai verstarb sie plötzlich an einer Hirnblutung. Nun trauert nicht nur ganz Entasekera, sondern auch das Tiroler Unterland. „Ich habe Maria noch im März in ihrem Krankenhaus in Kenia besucht und ihre Arbeit gesehen. Maria hat etwas Beeindruckendes geschaffen. Ihr Tod hat uns alle sehr erschüttert“, erzählt Margit Holzhammer, Geschäftsführerin des Bezirkskrankenhauses Schwaz, „doch für uns ist klar, dass wir Marias Projekt auch nach ihrem Tod weiter unterstützen werden.“ Auf eben dieser Reise sind jene 23 Fotos von Julia Hitthaler entstanden, die kürzlich in der Lichthalle des BKH Schwaz versteigert wurden. Durch den Abend führte Harry Prünster und leitete die Auktion. Insgesamt konnten 12.140 Euro eingenommen werden, die direkt in das Projekt von Maria Schiestl fließen. Doch damit ist die Unterstützung nicht am Ende. „Wir unterstützen Marias Krankenhaus bereits seit einigen Jahren. Viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spenden regelmäßig einen Euro ihres Gehalts nach Kenia. So können wir monatlich etwa 550 Euro überweisen“, erzählt Holzhammer. Diese Aktion wird natürlich weiterhin fortgesetzt. Voller Erfolg: Bei der Auktion im BKH Schwaz in Gedenken an Maria Schiestl konnten bisher 12500 Euro Euro eingenommen werden. Der Erlös geht an das Health and Education Center in Entasekera, Kenia, das von der Zillertalerin aufgebaut wurde.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.