19.10.2016, 09:20 Uhr

Aleviten luden in Jenbach zum Opferfest

Die anatolischen Aleviten in Jenbach luden in Gedenken an die historischen Ereignisse von Kerbala. Nach dem islamischen Kalender heißt der erste Monat „Muharrem“. Mit diesem beginnt für die alevitische Bevölkerung eine Trauer- und Fastenzeit. Nach dem 12-tägigen Fasten wird eine Asure (Süßspeise) gekocht und als Symbol der Dankbarkeit verteilt und gemeinsam gegessen. Eingeladen wurde auch LA Hermann Weratschnig, der den Dialog der Kultur- und Religionsgemeinschaften und freute sich über das starke Bekenntnis des Kukturvereins zu Österreich hervorhob.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.