29.11.2017, 15:48 Uhr

Auch Schwaz setzt ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen

SCHWAZ. Im Kampagnenzeitraum zwischen dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, dem 25. November und dem internationalen Tag für Menschenrechte (10.12) finden auf der ganzen Welt zahlreiche Aktion statt. Wie schon im vergangenen Jahr wurde auch heuer wieder in Schwaz zu diesem Anlass die Fahne von TERRE DES FEMMES, einer gemeinnützigen Menschenrechtsorganisation für die Rechte von Frauen und, gehisst. "Mit dieser Fahne wollen wir auch in Schwaz ein öffentliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen" so STRin Viktoria Gruber. Überparteiliche Zusammenarbeit bei diesem Thema ist auch den beiden Gemeinderatskolleginnen Sabrina Steidl und Victoria Weber wichtig. Doris Stauder vom Verein Frauen gegen Vergewaltigung, ist sich sicher, dass durch öffentliche Debatten das Thema Gewalt an Frauen enttabuisiert werden kann. Dass die Fahne vor dem Jugendzentrum gehisst wird, und dort 16 Tage lang hängt, darüber freuen sich Sabine Tschugg, Leiterin des Jugendzenturm Yunit in Schwaz, und ihr Kollege Leo Teissl, denn Gewalt ist auch bei Jugendlichen immer wieder ein Thema. "Wir haben mit unserer Mädchenberatung und dem Girlsroom ein spezielles Angebot für junge Mädchen, das auch gerne in Anspruch genommen wird!" so Tschugg. Im Zeitraum der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen finden noch zwei Lesungen in Schwaz statt. Am 7. Dezember um 18 Uhr im Widum St. Barbara - Lesen gegen Gewalt -Erfahrungsberichte (SPÖ Frauen) und am 9. Dezember wird in der Weinbar Lindner von Lara Schumacher aus dem Buch von Katharina Winkler "Blauschmuck" gelesen, mit anschließender Diskussion zum Thema mit Doris Stauder und Viktoria Gruber (Grüne Frauen).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.