13.06.2018, 14:35 Uhr

Badwandl: Zeit für was Neues

FÜGEN (fh). Es gibt wohl kaum jemanden im Bezirk der das legendäre "Badwandl" in Fügen nicht kennt. Über Jahrzehnte hinweg hat die Familie Daum den Discotempel am Ortsrand der größten Zillertaler Gemeinde betrieben und viele Höhen und Tiefen erlebt. Das Badwandl bot stets etwas für jeden Geschmack von der Volksmusik über Hardrock/Heavy Metal bis hin zum Clubsound in der sogenannten bawalounge. Chef Didi Daum hat es stets verstanden gute Laune zu verbreiten und konnte mit seinen Events unzählige Gäste anlocken. In letzter Zeit ist es um das "Badwandl"/Nightzone jedoch ruhig geworden und der Besucherstrom riss ab. Im "Badwandl" ist nichts mehr los – so der Tenor rund um die Lokalität und von diesem Gerücht konnte sich jeder am Freitag- oder Samstagabend selbst überzeugen – der Parkplatz vor der Disco war stets leer. Im Dezember letzten Jahres veräußerte die Familie Daum dann den 4.000 qm großen Parkplatz vor der Discothek bzw. dem Freibad an die Gemeinde für den Preis von 900.000,- Euro. Nach diesem Deal brodelte die Gerüchteküche weiter heftig und die Frage was mit dem "Badwandl" passiert beschäftigte die Einheimischen.

Zeit für was Neues
Die BEZIRKSBLÄTTER-Redaktion hat Gastronom Didi Daum zur Situation rund um sein Lokal befragt. Daum: "Wir machen jetzt noch die WM-Party in der bawalounge aber das Badwandl ist derzeit geschlossen. Wir werden die WM-Spiele im Stil eines Public Viewing live übertragen und das sind wir auch schon beim Thema für die Zukunft", verrät Daum.
Er will sich für die Zukunft neu orientieren und ist gerade dabei ein Konzept für eine "american sports bar" a la Hooters auszuarbeiten. "Ich muss etwas machen mit dem ich mich identifizieren kann und ich will wieder zurück zu den Wurzeln unter anderem auch mit Billiard, Dart und Tischfußball. Ich habe mit Hansjörg Huber von Kogler & Huber einen Investor gefunden der dieses Projekt mit mir umsetzen will. Es sollen ca. 300.000,- Euro investiert werden und wir planen eine Eröffnung für Oktober bzw. November", verrät Daum. Unter anderem soll auch eine Kegel bzw. Bowlingbahn errichtet werden und zwar an jenem Platz wo derzeit die bawalounge steht. "Ich denke wir werden ein sehr passendes Konzept für unsere "sports bar" präsentieren und ich freue mich auf das neue Projekt. Wir werden die Leute jedenfalls über unser Vorhaben auf dem Laufenden halten", erklärt Didi Daum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.