02.04.2017, 15:19 Uhr

Frühlingskonzert der Stadtmusik Schwaz

(Foto: Lisa Häusler)
Vergangenen Samstag lud die Stadtmusikkapelle Schwaz zum traditionellen Frühlingskonzert in den Silbersaal des SZentrums Schwaz. Obmann Helmut Peer konnte zahlreiche Vertreter aus dem Bezirks- und Landesverband der Blasmusikkapellen sowie viele Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Hochwürden Mag. Martin Müller begrüßen. Im vollen Silbersaal der Stadt Schwaz konnte den Zuhörern ein Abend voller musikalischer Genüssen geboten werden. Kapellmeister Erwin Feiß verstand es das Publikum mit einem bunt gemischten, flotten und abwechslungsreichen Programm zu begeistern. Anlässlich des 350 jährigen Bestandsjubiläums wurde die "Fanfare Brillante" extra für die Stadtmusik Schwaz beim Komponisten Michael Geisler in Auftrag gegeben und am Konzertabend uraufgeführt. Auch wurden zwei Musikanten beim Konzert besonders gewürdigt. Sarah Radmayr erspielte beim Goldenen Leistungsabzeichen die Auszeichnung und Hubert Mitterer wurde vom Landesverband der Tiroler Blasmusikkapellen mit der Verdienstmedaille in Gold geehrt. Ein hoher Respekt gebührt Hubert Mitterer, der bereits auf 65 Jahre als aktiver Musikant zurück blicken kann. Im zweiten Teil begeisterte das Jugendorchester unter der Leitung von Markus Trenner, das Publikum mit zwei schwungvollen Stücken, welche die ca. 25 Jungmusikanten perfekt in Szene setzen konnten. Durch das Programm, führten wie schon die Jahre zuvor, das kongeniale Moderatorenduo (Baumgartner / Seidl), die mit ihrer spritzigen und humorvollen Art, dem Konzertabend noch einen besonderen Kick gaben. Natürlich darf auch der Moderator des Jugendorchester Armin Winkler nicht fehlen, der das Trio der Moderatorenfüchse komplettierte. Mit einem nicht enden wollenden Applaus und insgesamt drei Zugaben, fand das diesjährige Frühlingskonzert der Stadtmusik Schwaz mit dem Stück Edelweiß aus Sound of Music sein Ende.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.