30.11.2016, 20:02 Uhr

Lebendige Kasernengeschichte

Unter dem Titel „Soldaten in Schwaz“ beschreibt Hans Stock in seiner dritten Auflage eindrucksvoll die Geschichte der Garnisons-standorte Schwaz und Vomp

SCHWAZ (dw). In seinen ersten zwei Auflagen hat Autor Hans Stock die 75-jährige Pioniergeschichte der Garnisonen in Schwaz und Vomp bis zum Jahr 1998 umfangreich beschrieben. Die Ereignisse vor allem der Jahre seit 2007 und der Wunsch des Autors, die Chronik bis zur Auflösung der Pionierkaserne weiterzuführen, bewogen ihn, die Kasernengeschichte mit viel Arbeit, Mühe und Zeit weiter aufzuarbeiten und sodann in einer dritten Auflage die jüngste Geschichte des betroffenen Garnisons-standortes zu Buch zu bringen.
Es war dem Verfasser mit seiner dritten Auflage „eine Herzensangelegenheit, eine derart gigantische Arbeit auf sich zu nehmen, um die Geschichte der Garnison und der Pioniere im Besonderen eindrucksvoll zu dokumentieren“, beschreibt Oberstleutnant Martin Kaiser das Engagement von Hans Stock. „Es gäbe keine Garnison des Bundesheeres, die über eine auch nur annähernd so umfangreiche Aufarbeitung ihrer Geschichte verfügt“, führt Kaiser weiter aus und erinnert sich dabei wohl auch an jene Zeit, wo er als Befehlshaber der Frundsbergkaserne einer Pioniereinheit vorstand. Bürgermeister Hans Lintner besuchte den ehemaligen Schwazer Berufsschuldirektor und besonderen Kenner der Garnisonsgeschichte in seinen Räumlichkeiten und gratulierte dem Autor zum besonders gelungenen Werk der dritten Auflage „Soldaten in Schwaz“. „Hans Stock hat die Garnisonsgeschichte in einer besonders lebendigen Form dokumentiert und schildert eindrucksvoll das Wirken und die Leistungen der Pioniereinheit. Dabei setzt er sich auch kritisch mit den politischen Entscheidungsträgern und den Vorgängen rund um die Zukunft des Kasernenstandortes auseinander.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.