23.11.2016, 09:52 Uhr

Parkhaus Jenbach: Wird's noch was?

JENBACH (fh). Rund um den geplanten Bau eines Parkhauses für den Bahnhof Jenbach gab es immer wieder große Ankündigungen. 450 Stellplätze sollen es werden die Jenbach und die Umlandgemeinden dringend für die zahlreichen Pendler benötigen. Die Parkplatzlotterie am Bahnhof geht den Menschen bereits gehörig auf die Nerven doch es scheint so als sei das Projekt Parkhaus erneut ins Stocken geraten. Die Gründe dafür können vielfältig sein denn es gibt unzählige Stolpersteine auf dem Weg zur Projektrealisierung. Einerseits wäre da die Kostenaufteilung welche welche mit Hilfe einer sogenannten Lenkererhebung ermittelt werden soll. Will heißen - die ÖBB erheben woher die Pendler kommen und dann werden die Kosten nach diesem Schlüssel aufgeteilt. Klingt einfach, ist es aber nicht denn wie die BEZIRKSBLÄTTER-Redaktion erfahren hat gibt es hier Gegenwind von einer der Umlandgemeinden.

Vorsichtige Kostenschätzung

Was das Parkhaus kosten darf wurde bis dato noch nicht offiziell gesagt es war jedoch von Planungskosten in Höhe von 320.000,- Euro sowie Gesamtkosten von ca. 8,5 Mio Euro (Hochrechnungsmethode mit großer Schwankungsbreite) die Rede. Was die Finanzierung des Parkhauses angeht so werden die ÖBB 50 %, der VVT 25 % sowie die Standort- und Umlandgemeinden 25 % zahlen.
Bürgermeister Dietmar Wallner erklärt auf Anfrage der BB-Redaktion: "Wir sind mit der Planung soweit startbereit aber was mir fehlt um in Verhandlung mit den Bürgermeistern zu gehen, ist eine Einigung zwischen dem Grundverwalter (ELV – Liegenschaftsverwaltung) und den ÖBB sowie eine seriöse Kostenschätzung. Ich kann ja nicht zu den Bürgermeistern der Umlandgemeinden gehen und sagen, dass das Projekt wahrscheinlich 10 Mio Euro kostet es aber im Endeffekt auch 12 sein könnten", so Wallner.

Was sagt die ÖBB?

Von Seiten der Bundesbahn erklärt man, dass noch um einen Grundtausch verhandelt werden muss und die Variante einer Abfahrt von der Brücke Richtung Parkhaus vom Tisch sei. "Natürlich handelt es sich hier nicht um kein kleines Projekt und daher gestalten sich die Verhandlungen auch nicht gerade einfach. Nichts desto trotz sind wir zuversichtlich, dass das Parkhaus 2018 realisiert werden kann", so Rene Zumtobel, Pressesprecher der ÖBB.

Zur Sache

Zu Beginn des Jahres gab es in den Medien die Ankündigung man hätte ein klare Vision für das Parkhaus in Jenbach und müsste nur die Verhandlungen erfolgreich führen. Diese gestalten sich aber nach wie vor äußerst schwierig. Vor allem die Verhandlungen mit den ÖBB dürften in diesem Zusammenhang ein Stolperstein sein denn immer wieder hört man, dass die Kommunikation mit dem Konzern mehr als mühsam ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.