23.10.2017, 23:43 Uhr

Rot-weiß-rote U17 gewinnt Quali-Auftakt gegen Luxemburg

BUFTEA/ROU(wk). Die österreichische U17-Nationalmannschaft konnte im ersten Spiel des EM-Qualifikationsturniers in Rumänien einen hart umkämpften 2:1-Sieg gegen Luxemburg feiern. Marcel Monsberger vom RZ Pellets WAC brachte die Mannschaft von Trainer Rupert Marko in der 33. Spielminute mit 1:0 in Führung, kurz nach dem Seitenwechsel gelang  den kampfstarken Luxemburgern zunächst der nicht unverdiente Ausgleichstreffer. Danach dominierte aber das rot-weiß-rote Auswahlteam die Begegnung und der zweite Treffer von Monsberger brachte sie in der 56.Spielminute zurück auf die Siegerstraße. In den turbulenten Schlussminuten, mit einer roten Karte für Luxemburg und Gelb-Rot für Tobias Koch, behielt Österreich schließlich, knapp aber hochverdient, mit 2:1 die Oberhand. Die weiteren Gegner beim Vier-Nationen-Turnier sind Litauen und die Gastgeber. Die beiden besten Teams jeder Quali-Gruppe, sowie die vier Gruppendritten mit der besten Bilanz gegen das Spitzenduo, ziehen in die Eliterunde ein, an der 32 Teams teilnehmen. Neben Gastgeber England können sich dann 15 weitere Nationen für die EM-Endrunde 2018 qualifizieren. Das österreichische Team um Cheftrainer Rupert Marko und seinem Zillertaler Assistenten Alois Schönherr will sich als Gruppensieger für die Eliterunde qualifizieren. Vor dem Turnier absolvierte die Mannschaft ein Trainingslager in Wenigzell, wo auch Ex-Teamchef Josef Hickersberger den talentierten und hochmotivierten Kickern gute Ratschläge für ihre Zukunft geben konnte (Foto). Neben dem fußballbegeisterten Co-Trainer Schönherr, der in Uderns im Zillertal lebt, durften mit Matthäus Taferner und Clemens Hubmann auch zwei Spieler der Akademie Tirol mit nach Rumänien fliegen. Am kommenden Donnerstag, 26. Oktober trifft Österreich auf Litauen.  
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.