Schwechater ÖAMTC warnt vor "100 km/h-Skischuhen"

Bei Ski-Urlauben das Zeug richtig verstauen
  • Bei Ski-Urlauben das Zeug richtig verstauen
  • Foto: ÖAMTC
  • hochgeladen von Tom Klinger

Beim Bepacken des Autos sind einige leichtsinnig. "Skischuhe auf der Rücksitzbank, Ski und Snowboard ungesichert auf den umgeklappten Sitzen – was man da teilweise sieht, ist wirklich gefährlich. Denn ungesicherte Ladung kann schon bei einem Frontalcrash mit ca. 50 km/h Belastungen erzeugen, die dem 50-fachen des Eigengewichts entsprechen. Dann prallt ein zwei kg schwerer Skischuh mit einer Wucht von bis zu 100 kg auf einen Fahrzeuginsassen", erklärt Hannes Renner, ÖAMTC-Stützpunktleiter in Schwechat. Mit höherer Geschwindigkeit potenziert sich die Gefahr sogar – doppelte Geschwindigkeit ist gleich vierfache Aufprallenergie.

Warnung auch vor Staus

Für Freitag erwarten die ÖAMTC-Experten auch Staus im Bereich rund um Schwechat Staus wegen der Urlauber, die gleich nach der Zeugnisverteilung mit ihren Kids in die Semesterferien starten. Auch an der Stadtgrenze werden Verzögerungen erwartet wegen des Freitagverkehrs in Wien, verschärft durch Baustellen wie am Matzleinsdorfer Platz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen