Ein vielseitiges Pferdefest

DSC01798
13Bilder

…gelang einmal mehr beim zweiten Anni Inghofer Gedenk-Turnier

Das Anni Inghofer Gedenkturnier in Heidenreichstein hatte erheblich unter der Kälte der „Eismänner“ zu leiden. Dennoch wurden gute Leistungen in der Dressur und im Springen gezeigt.
HEIDENREICHSTEIN. Das seit zwei Jahren vom Pfingstwochenende vorverlegte Anni Inghofer-Gedenkturnier hatte heuer erhebliches Wetterpech, was sich auch in den schwach besetzten Zuseherbänken widerspiegelte. Kälte und Sturm ließen so manchen Pferdefreund auf das reitsportliche Highlight verzichten – schade, denn es wurden sehr ansprechende Dressur- und Springvorführungen gezeigt.
Neben den optisch durchaus als bekannt einzustufenden Warmblutpferden traten auch sogenannte Exoten an, wie etwa in der Dressur Mathie Piffl vom Gestüt St. Patrick aus Eberweis auf ihrer Knappstrupperstute Gwendolin, die nicht nur durch ihre bunten Tupfen, sondern auch ihre schönen Trabverstärkungen zu begeistern wusste. Im Springen gab sich Simone Fux auf ihrem Irish Tinker Winnie Blue alle Mühe. Die beiden meisterten den Parcours – abgesehen von einer Verweigerung mit Hindernis-Abbau – ganz passabel.
Die Mannschaftswertung des Waldviertel Cups gewann die Mannschaft Drosendorf, auf Rang zwei rangierte Heidenreichstein, den 3. Platz belegte Edelhof, am vierten Platz landete der Reitverein Kautzen, den fünften Rang erritt der Reitverein Gestüt St. Patrick und der Reitverein St. Nikolaus Lichtenberg belegte Platz sechs.
Eva Jungmann
Fotoanfragen via: www.aquariusarabians.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen