Bezirksblätter-Aktion: Unser G'schäft
Wirte kämpfen weiter

Georg Loichtl, Obmann der St. Pöltner Wirte.
  • Georg Loichtl, Obmann der St. Pöltner Wirte.
  • Foto: Foto: privat
  • hochgeladen von Alisa Gerstl

Georg Loichtl ist Gastronom und Obmann der St. Pöltner Wirte. Ein Blick hinter die Gastro-Kulissen.
ST. PÖLTEN (ag). Es gibt kaum jemanden, dem das Flieger-Gastro in St. Pölten kein Begriff ist. Auch der Chef dahinter, Georg Loichtl, ist in der Szene kein Unbekannter. Auch er ist Teil der Aktion "Unser G'schäft", weil "der Tag X wird kommen, das Leben und unsere Betriebe werden wieder normal weitergehen, davon bin ich überzeugt. Durch diese Aktion in den Bezirksblättern haben viele Betriebe die Möglichkeit, einerseits ihren Lieferservice anzubieten, aber auch die Chance, über Gutscheinverkauf die nächsten Wochen finanziell zu überstehen".

Durchwachsene Zeit

Loichtl beschreibt die Krise knapp als "sehr durchwachsen". "Mitte März wurden an nur einem Tag 100 Prozent meiner Aufträge von den Kunden storniert. Meine gastronomisch bespielten Kultureinrichtungen wurden geschlossen. Mittlerweile ist es so, dass bis Ende Mai so gut wie alle Veranstaltungen verschoben bzw. storniert wurden. Ich rede da von ca. 150 Veranstaltungen mit mehreren tausend Gästen. Da fängt man schon ein wenig zum Nachdenken an." Loichtl nützte die gewonnene Zeit, um in Kontakt mit Kunden und Gästen zu bleiben und um sich aktuelle Informationen für seine Kollegen einzuholen.

Ein Teufelskreis

Als Obmann des Vereins gastro.stp ärgert er sich über die Vorgehensweise in Politik und Wirtschaft. "Ein Motto von mir lautet - zuerst denken, dann handeln - hier wurde es genau umgekehrt gemacht. Zu Beginn der Krise wurde viel versprochen, ohne zu überlegen, wie das funktionieren soll. Kurzarbeit ist das große Schlagwort, ständig wurde nachgebessert, da das anfängliche Modell ein 'Massensterben' bei den Hotellerie- und Gastronomiebetrieben bedeutet hätte. Es wurde ein Teufelskreis. Die Betriebe müssten die gesamten Lohnkosten vorfinanzieren, eine Rückerstattung der Kosten wäre frühestens nach zwei Monaten möglich. Somit wäre klar, das würde kein Betrieb überleben." Viele der St. Pöltner Betriebe reagierten sofort auf die Krise und stellten auf Liefer- und Abholservice um, "teilweise mit sehr großem Erfolg", so Loichtl. Die Abholung wurde inzwischen verboten - das stößt bei ihm auf Unverständnis: "Es gäbe bei der Abholung keinen Kontakt mit den Gästen, die Zahlung könnte bargeldlos erfolgen." Loichtl ist trotz allem optimistisch. Er hofft, dass im Mai die Geschäfte wieder aufsperren dürfen.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Hannah (11) übt voller Freude am Tablet.
1

Wir helfen: Adeli Therapie für Hannah
Die lebensfrohe Hannah aus Wr. Neustadt braucht Hilfe

Hannahs Mama braucht finanzielle Unterstützung für die Therapie ihrer Tochter. WIENER NEUSTADT. Hannah wird im April 12 Jahre alt und ist ein lustiges Mädchen, das Süßes liebt. Sie ist schwerbehindert. In der 21. Schwangerschaftswoche wurde festgestellt, dass das Gehirn zu klein ist, sie leidet an Hydrocephalus e vacuo, einem Wasserkopf ohne Druck. Als Hannah 8 Monate alt war, kam noch eine schwere, therapieresistente Epilepsie dazu. Hannah kann nicht gehen, nicht reden und kaum kauen. Sie kann...

Aktuell


Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen