Fachberufsschule St. Veit verliert die "Metaller"

Der Experte: Karl Maicher, Leiter der Fachberufsschule St. Veit, war als Koordinator in der Arbeitsgruppe tätig
4Bilder
  • Der Experte: Karl Maicher, Leiter der Fachberufsschule St. Veit, war als Koordinator in der Arbeitsgruppe tätig
  • hochgeladen von Bettina Knafl

ST. VEIT. Bis 2025 erfolgt in zwei Etappen die Umsetzung des Fachberufsschulkonzeptes. Start ist bereits im kommenden Jahr. Als Grund der Umstrukturierungen gibt Karl Maicher, Leiter der Fachberufsschule St. Veit, unter anderem die demographischen Entwicklung und die daraus resultierenden sinkenden Schülerzahlen an. In Kärnten nahm die Zahl der Fachberufsschüler seit dem Schuljahr 2010/11 um 22 Prozent ab.

Reform ist notwendig

"Auch bilden Betriebe weniger Lehrlinge aus", bedauert Maicher. "Es führt an der Reform kein Weg vorbei".
Er begrüßt das neue Konzept, für dessen Erstellung er als Koordinator in der Arbeitsgruppe tätig ist. Eineinhalb Jahre arbeitete ein Expertenteam an dem Konzept für die Neuaufstellung des Kärntner Berufsschulwesens.
War früher die schulische Ausbildungsstätte einer Fachberufssparte oft auf drei Standorte in Kärnten verteilt, wird es nach einer Übergangsphase ab dem Schuljahr 2020 für jede Ausbildungssparte nur mehr einen Standort geben.

Wirtschaft nicht begeistert

St. Veit wird spätestens ab 2025 ohne die "Metaller" auskommen müssen: In Wolfsberg und Villach entstehen die Kompetenzzentren.
"Mit dem Metallbereich geben wir eine sehr begehrte Gruppe ab. Regionale Wirtschaftsbetriebe haben darauf nicht begeistert reagiert", weiß Maicher. Der Schritt sei aber notwendig gewesen, um in Kärnten ein neues Schulkonzept zustande zu bringen. "Wir können mit den neuen Berufsgruppen den Standort St. Veit für die Zukunft absichern". Denn mit den neuen Berufsgruppen besuchen mehr Fachberufsschüler den St. Veiter Schulstandort. "Platz ist genügend vorhanden", sagt Maicher.
Die 800 Quadratmeter großen Metallwerkstätten müssen nun adaptiert werden – vielleicht stehen dort bald Fitnessgeräte, den die Fitnessbetreuer werden künftig in St. Veit ausgebildet. Auch Schüler aus Wien werden erwartet.

Neue Aufteilung
Nach der Übergangsphase wird ab 2025 in St. Veit Folgendes unterrichtet: Verwaltungs- und Büroberufe, Labortechnik, PKA, Drogisten, Elektrotechnik (Kelag Schule), EDV-Technik, Informatik, Mediendesign, Fitnessbetreuer. Dafür müssen die derzeitigen Werkstätten (Foto) adaptiert werden.

Die Bereiche Elektrotechnik, Pharma- u. Kaufmännische Assistenz, Drogisten, Schädlingsbekämpfer, Bürokaufleute, Chemielaboranten, Chemie-Verfahrenstechniker, Metalltechnik, Verwaltungs-Assistenten werden dann an anderen Standorten in Kärnten gelehrt.

Zur Person
Der Krumpendorfer Karl Maicher ist seit 1999 Leiter der Fachberufsschule St. Veit. Davor unterrichtete er in Klagenfurt kaufmännische Gegenstände. In St. Veit sind 35 Lehrer beschäftigt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen