Upcycling: Schüler stellten Gegenstände aus alten Sachen her

Gruppensitzung: Im St. Veiter Park stellten die Schüler aus Abfall-, Wegwerf- und Verpackungsmaterialien Gegenstände her
4Bilder
  • Gruppensitzung: Im St. Veiter Park stellten die Schüler aus Abfall-, Wegwerf- und Verpackungsmaterialien Gegenstände her
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Bettina Knafl

ST. VEIT. Bei den 10. österreichischen Architekturtagen zum Thema "Was leistet sich die Gesellschaft – Was können wir uns leisten?" beteiligte sich auch das St. Veiter Architekturbüro Pichorner.
Gemeinsam mit der 3. Klasse der Abteilung Industriedesign der HTBLVA Ferlach wurde zu diesem Thema aus Abfall-, Wegwerf- und Verpackungsmaterialien Gegenstände für das tägliche Leben entworfen und als Einzelstücke im Grabengarten St. Veit umgesetzt.

Kreative Einzelstücke

"Unter Leitung von Prof. Sascha Mikel entstanden kreative Einzelstücke, die bei den Schülern großen Anklang fanden", berichtet Dorit Pichorner. "Gleichzeitig bekamen die Schüler durch diesen Workshop einen kritischen Zugang zu Ressourcen und Produkten, die unsere Werkwerfgesellschaft zu Massen produziert." Außerdem wurde mit den Schülern über das Thema Upcycling dikutiert. "Ein herzliches Dankeschön gilt der Stadtgemeinde für die Bereitstellung der Gartenanlage und", dankt Pichorner auch Andres Klimbacher.

Upcycling ist eine Wiederverwertung und Aufwertung von scheinbar nutzlosen Stoffen und Produkten. Das Schwinden natürlicher Ressourcen sowie Kosteneinsparung fordern ein Umdenken, einen gesellschaftlichen Wandel. Nicht zuletzt ergeben sich dadurch auch neue Vermarktungsmöglichkeiten.
Die Einzelstücke sollen im Rahmen einer Werkschau der Schule präsentiert werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen