20.10.2014, 15:10 Uhr

Ein Leben gegen den Strom

Hüttenberg haben Michael und Eva Strutz für sich und ihre Söhne Gabriel (l.) und Samuel als Lebensmittelpunkt gewählt

Familien suchen ihr Heil verstärkt in den Städten. Nicht so Michael und Eva Strutz.
Peter Pugganig

HÜTTENBERG. Täglich verlassen etwa vier junge Kärntner unser Bundesland und von denen die bleiben, zieht es immer mehr in und um die Ballungszentren Klagenfurt und Villach.

Trend ist unwichtig
Die Bevölkerungsstatistik des Görtschitztales hat das Ehepaar Strutz wenig beeindruckt, als sie sich dazu entschlossen, ein Eigenheim im Zentrum von Hüttenberg zu erwerben: "Immobilienkauf war eigentlich kein Thema für uns, wir haben uns aber beide in dieses Haus mit seiner langen Geschichte verliebt", erzählt Michael "Michi" Strutz. Und: "Die Vorbesitzer haben das Gebäude laufend hergerichtet und uns ein gutes, also leistbares Angebot gemacht", ergänzt Eva, die zwar aus Hüttenberg stammt, aber die letzten Jahre nicht mehr hier gelebt hat.

Andere Werte
"Eine gewisse Nachhaltigkeit in unserem Leben hat in den letzten Jahren schon an Bedeutung gewonnen", sind sich die neuen Einwohner der ehemaligen Erzberg-Gemeinde einig. Dem Streben nach Statussymbolen im herkömmlichen Sinn haben sie schon lange abgeschworen. Ihre Mitgliedschaft in der Organisation "Herzenssache" in St. Veit spielt für Michael und Eva Srutz bei ihrem Denken und Handeln eine elementare Rolle. Die Eltern von Gabriel (2 Jahre) und Samuel (6 Monate) wollen sich aber keinesfalls in ihre eigene Welt zurückziehen, sondern sie möchten sich am Ortsgeschehen aktiv beteiligen. Kulturell bietet sich dabei natürlich das musikalische Talent der "Strutzis", wie sie von Freunden und Bekannten gerne genannt werden, an.

ZUR SACHE
Marktgemeinde Hüttenberg
Einwohner: 1.475
Sehenswürdigkeiten:
Heinrich Harrer Museum,
Schaubergwerk Knappenberg,
Freilichtmuseum Heft
und vieles mehr.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.