02.06.2017, 07:31 Uhr

Nach Unwettern über Mittelkärnten: Trinkwasser abkochen!

Untermühlbach bei St. Veit (Foto: Richard Buggelsheim)

Gestern zogen starke Unwetter mit Starkregen und Hagel über Mittelkärnten.

BEZIRK ST. VEIT. Vermurungen, überschwemmte Keller und überflutete Straßen – das ist die Bilanz des gestrigen schweren Unwetters über Mittelkärnten. Schwer getroffen wurde die Umgebung von Untermühlbach bei St. Veit, Launsdorf, Goggerwenig, Gösseling, Taggenbrunn und Passering. Die Feuerwehren standen stundenlang im Einsatz, um Keller auszupumpen und umgestürzte Bäume zu beseitigen.

Trinkwasser in der Gemeinde St. Georgen abkochen!

Aufgrund des heftigen gestrigen Gewitters bittet die Gemeinde St. Georgen am Längsee, mit dem Wasserverbrauch sparsam umzugehen und das Trinkwasser aus Sicherheitsgründen vor Gebrauch abzukochen.

Bahnstrecke gesperrt

Bis 18 Uhr bleibt die Südbahnstrecke zwischen Althofen und St. Veit gesperrt. Die Bahnstrecke ist in Launsdorf unterspült. Es fahren ersatzweise Busse, mit Verspätungen bis zu einer Stunde ist laut ÖBB zu rechnen.

Aufräumarbeiten in St. Veit

Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes sind derzeit speziell in den hauptsächlich betroffenen Gebieten in Untermühlbach und St. Donat (Sonnenweg) mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Derzeit werden die Straßen und Kanäle gereinigt und die Hausbesitzer unterstützt, den Schlamm zu entfernen. Die groben Arbeiten werden heute Abend abgeschlossen sein, in den nächsten Arbeiten folgen noch weitere Tätigkeiten (Schotterung von Wegen, Ausbaggerungsarbeiten etc.).

Enorme Schäden in der Landwirtschaft

Die massive Regenfälle verbunden mit Hagel verursachten erhebliche Schäden in der Kärntner Landwirtschaft. Auf einer Agrarfläche von rund 3.500 Hektar entstand durch Hagel, Überschwemmung und Vermurung nach ersten Schätzungen der Österreichische Hagelversicherung-Sachverständigen ein landwirtschaftlicher Gesamtschaden in der Höhe von mehr als 500.000 Euro. Die vermehrt auftretenden Überschwemmungsschäden sind laut der Österreichische Hagelversicherung auch eine Folge der fortschreitenden Versiegelung von Agrarflächen, wodurch der Boden als Wasserspeicher verloren geht.

Die betroffenen Bezirke

Neben St. Veit sind auch Klagenfurt Land, Feldkirchen und Völkermarkt betroffen. Vor allem bei Grünland, Getreide, Mais, Soja und Wein gibt es erhebliche Schäden. Betroffene Landwirte melden ihre Schäden am einfachsten online unter www.hagel.at.

Fotos vom Unwetter in St. Filippen finden Sie auch auf der Homepage der FF St. Filippen

MIT VIDEO: Massive Unwetter im Nordosten von Klagenfurt
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
45.147
Karl B. aus Liesing | 04.06.2017 | 17:18   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.