22.12.2017, 10:34 Uhr

St. Veit: Merkur-Markt und Drogeriekette Müller kommen 2018

Am ehemaligen Geiger-Areal wird sich ein Merkur-Markt ansiedeln (Foto: Stadt St. Veit)

Auf dem ehemaligen Geiger-Areal wird ein Lebensmittelmarkt mit 1.350 Quadratmeter Verkaufsfläche realisiert.

ST. VEIT. In der letzten Sitzung des St. Veiter Gemeinderates wurde die Widmung für einen Kompakt-Markt der Fa. Merkur (Rewe-Gruppe) beschlossen. Auf dem ehemaligen Geiger-Areal in der St. Veiter Lastenstraße wird ein Lebensmittelmarkt mit 1.350 Quadratmeter Verkaufsfläche realisiert. „Wir freuen uns über Unternehmen, die in der Stadt investieren, schließlich entstehen hier auch 50 neue Arbeitsplätze. Die Konkurrenz unter den Lebensmittelmärkten wird dadurch sicher erhöht, für den innerstädtischen Kernbereich sind aber keine negativen Auswirkungen zu erwarten“, verweist Bürgermeister Gerhard Mock auf die Lage des Marktes, der nur 600 Meter vom Zentrum entfernt sein wird. 2018 wird ebenfalls vom REWE-Konzern das Hochregal-Kühllager am Industriepark in Betrieb gehen.

Der "Müller" kommt

Voll im Gange sind die Bauarbeiten bei der Erweiterung des Einkaufszentrums in der Völkermarkter Straße. Hier wird sich auf einer Verkaufsfläche von 1.500 Quadratmetern Verkaufsfläche die Drogeriekette „Müller“ ansiedeln, ebenso entsteht auf über 500 Quadratmetern ein Textilgeschäft. „Wir erwarten uns durch Müller positive Auswirkungen auf die Einkaufsstadt St. Veit. Dadurch hoffen wir, viele Kunden aus der Region an unsere Stadt und ihre Einkaufsmöglichkeiten zu binden. Kunden, die mit dem Branchenmix in St. Veit zufrieden sind, wandern nicht zu den großen Einkaufszentren nach Klagenfurt ab“, ist Mock überzeugt. 

Baustart ist in wenigen Wochen

Im Frühjahr geht der Umbau des ehemaligen Hotels „Weißes Lamm“ ins Finale, 14 Wohneinheiten sowie die neue Stadtbücherei und Büroräumlichkeiten entstehen am Unteren Platz in St. Veit/Glan.
Einen Steinwurf weiter, ebenfalls am Unteren Platz, beginnen bereits in wenigen Wochen die Abbrucharbeiten für das Wohn- und Geschäftsflächenprojekt „Arcineum“, das von einem privaten Investor um 12 Millionen Euro errichtet wird. 24 Wohnungen, eine Tiefgarage und 1.000 Quadratmeter Büro- und Geschäftsflächen entstehen hier unter Federführung der 9022 Arcineum Errichtungs GmbH und der Planung des Architekturbüros Müller & Hohenwarter. „Wir kämpfen seit mittlerweile vier Jahren, dass dieses Projekt in der Innenstadt realisiert wird. Viele Stolpersteine seitens des Denkmalschutzes hätten es fast zur Fall gebracht, doch nun ist alles auf Schiene.“ Das St. Veiter Gemeindeoberhaupt erwartet sich vom „Weißen Lamm“ und „Arcineum“ deutliche Impulse für die Innenstadt und eine erneute Frequenzsteigerung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.