16.11.2017, 10:56 Uhr

Strandbad Längsee: Sieger des Architektenwettbewerbes stehen fest

So wird das neue Strandbad am Längsee aussehen (Foto: Gemeinde St. Georgen)

Das Architekturbüro murero_bresciano architekten aus Klagenfurt hat den Wettbewerb für die Neugestaltung des Gebäudes gewonnen.

ST. GEORGEN. Das Architekturbüro murero_bresciano architekten aus Klagenfurt hat den Wettbewerb für die Neugestaltung des Gebäudes gewonnen. Unter dem Vorsitz des Architekten Heinz Plöderl aus Oberösterreich entschied sich die sechsköpfige Jury, die sich aus drei Fachpreisrichtern sowie drei Sachpreisrichtern aus dem Gemeinderat zusammensetzte, für ein zukunftsweisendes Gesamtkonzept.

So sieht das neue Strandbad aus

„Das vorliegende Projekt hat uns alle überzeugt. Es wird ein markantes Objekt am Längsee werden. Der Neubau wird bei unseren vielen Stammgästen und bei den Besuchern über die Region hinaus großen Anklang finden", sagt Bürgermeister Konrad Seunig. Schließlich stammen die Badegäste aus ganz Kärnten und der Steiermark.
Der Baukörper wird langgestreckt und zweiteilig sein. Die zentrale Achse entwickelt sich aus dem Parkplatz. Über den großzügigen Vorplatz gelangt der Besucher zwischen den beiden Gebäudeteilen ins Innere des Bades, wo sich der Längsee über den Bezugspunkt des Hauptsteges präsentiert. Die Einzelbaukörper mit ihren unterschiedlichen Funktionsbereichen sind unter ein gemeinsames, lang gestrecktes Dach gesetzt. Luftigkeit, Durchlässigkeit und Transparenz ermöglichen ein Kommunizieren der Räume nach innen und außen.


Terrassenfläche und „Kiss and go-Zone“

Die Raumverteilung wird gänzlich umgekehrt. "Die Gastronomie kommt auf die andere Seite", verrät Seunig, dass diese nun im Nordwesten positioniert wird, um die Sonne vom Süden und Westen hereinzulassen. Eine großzügige Terrassenfläche ist dem Restaurant vorgelagert. Das Restaurant ist auch straßenseitig zugänglich.
Umkleiden und Sanitäreinrichtungen finden im Osten Platz. Der Neubau soll in Holzskelettbauweise mit einer auskragenden Sichtbetondecke, die einen perfekten baulichen Holzschutzbieten soll, errichtet werden. Zum See hin zeigt sich der Schnitt mit viel Glaselementen.
Weiters haben Spielplatzflächen sowie eine optimale Verkehrsregelung mit einer „Kiss and go-Zone“ vor dem Bad und dem Parkplatz im Gesamtprojekt einen Platz gefunden haben.

Die nächsten Schritte

"Nun geht es in die Planungsphase. Die Finanzierung muss aufgestellt werden", erklärt Seunig die nächsten Schritte. Die Gesamtkosten für das Strandbad-Konzept betragen an die 1,5 Millionen Euro. Die Umbauarbeiten am Längsee könnten bereits Ende 2018 starten.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.