30.01.2018, 09:34 Uhr

Olympia-Aus für Parallel-Boarderin Sabine Schöffmann

Sabine Schöffmann wird nicht bei den Olympischen Spielen in Südkorea dabei sein

Sturz beim PGS in Bansko hat schwere Auswirkungen für Sabine Schöffmann.

DRASENDORF. Bittere Nachrichten aus dem Snowboard-Lager. Sabine Schöffmann fällt aufgrund einer Sprunggelenksverletzung und eines Wadenbeinbruchs für die Olympischen Spiele in Südkorea aus. Die Drasendorferin hatte sich die Verletzung beim letzten Parallel-Riesenslalom in Bansko (Bulgarien) zugezogen. Sie hatte im Viertelfinale kurz vor dem Ziel die Kontrolle über ihr Board verloren und krachte in einen Streckenposten bzw. einen Begrunzungszaun neben der Piste. 

Anstatt Schöffmann könnte nun die Villacherin Daniela Ulbing in den Olympia-Kader einberufen werden. 

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.