11.02.2018, 18:47 Uhr

Eltern und Bekannte von David Gleirscher: "Wir sind überwältigt!"

Bruder Nico, Mama Sabine, Papa Gerhard Freundin Larissa und Söhnchen Leon.
TELFES (kr). Es ist der absolute Traum jedes Sportlers – Gold bei Olympia! Für David Gleirscher ist dieser Traum am Sonntag in Erfüllung gegangen. „Ich bin sprachlos, was da passiert, ist einfach der Wahnsinn. Mit dem habe ich nicht gerechnet. Ich habe heute in der Früh mehr Vorfreude als Druck verspürt, habe versucht nicht daran zu denken, dass ich auf Medaillenkurs bin, das hat super funktioniert. Ich hätte nicht geglaubt, dass dem Felix (Anm: Loch) noch so ein Fehler passiert, es tut mir sehr leid für ihn. Ich habe es bis zum Schluss nicht glauben können und ich werde sicher noch einige Zeit brauchen um das zu realisieren.“ 


Sensationssieg wird gefeiert

Der Olympia-Erfolg von David Gleirscher wurde natürlich auch im Elternhaus in Telfes, wo am Sonntagnachmittag rund 30 Freunde und Bekannte bei der Siegesfahrt von Gleirscher mitgefiebert haben, gefeiert.
"Wir sind einfach überwältigt, die Gefühle kann man überhaupt nicht in Worte fassen!", zeigt sich Vater Gerhard Gleirscher von dem Triumph seines Sohnes enthusiastisch. Auch Mutter Sabine kann ihre Gefühle kaum in Worte fassen: "Es ist einfach unfassbar! Ich kann es immer noch nicht glauben." Auch Freundin Larissa und Söhnchen Leon haben mitgefiebert und mitgezittert. Larissa: "Ich kann es noch gar nicht richtig glauben – es ist einfach der Wahnsinn." 
Bruder Nico Gleirscher nimmt symbolisch die Schildkappe vom Kopf: "Ich ziehe meinen Hut vor meinem Bruder David – einfach eine Wahnsinnsleistung!"
Dauernd klingelt das Handy – WhatsApp-Nachrichten, SMS, Anrufe – jeder freut sich mit der Familie, gratuliert und beglückwünscht zur sensationellen Leistung von David. Und natürlich wird der Sieg heute noch anständig gefeiert!


Noch nie am Weltcuppodest

Der 23-jährigen Olympia-Debütant, der in seiner Karriere noch nie am Weltcuppodest stand und sich nach einer ungemein spannenden Ausscheidung erst als letzter ÖRV-Athlet das Ticket für Pyeongchang sichern konnte, setzt damit den Erfolgslauf der Rodler bei Olympischen Spielen fort. Seit 1992 und damit zum achten Mal in Folge haben die ÖRV-Asse bei Winterspielen immer zumindest eine Medaille erobert. 
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.