Müllentsorgung

Beiträge zum Thema Müllentsorgung

Dresdner Straße 45: Vor Ort ließ sich Bezirksvorsteher Hannes Derfler (r.) den Betrieb des neuen Mistkübel "Mr. Fill" erklären.
1 2 6

Müllentsorgung
Brigittenaus erster "Mr. Fill" ist in der Dresdner Straße

Auch die Brigittenau hat nun ihren ersten "Mr. Fill". Dieser steht in der Dresdner Straße und bietet eine neue Art der Müllentsorgung. BRIGITTENAU. "Mr. Fill" bietet eine neue Art der Müllentsorgung – denn Restmüll wird durch Zusammenpressen komprimiert. So kann "Mr. Fill" nicht nur deutlich mehr Müll fassen als herkömmliche Mistkübel, sondern muss auch seltener entleert werden. Der erste "Mr. Fill" der Brigittenau ist in der Dresdner Straße 45 zu finden. Angetrieben wird "Mr. Fill"...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery ließ sich den neuen Mistkübel "Mr. Fill" genau erklären.
5

Müllentsorgung
Am Siebenbrunnenplatz steht Margaretens erster "Mr. Fill"

Margareten hat jetzt seinen ersten "Mr. Fill". Dieser steht am Siebenbrunnenplatz und bietet eine neue Art der Müllentsorgung. MARGARETEN. Bei "Mr. Fill" handelt es sich um einen Mistkübel der MA 48, der eine neue Form der Müllentsorgung bietet. Denn Restmüll und Zigarettenstummel werden komprimiert. Dadurch kann "Mr. Fill" deutlich mehr Müll fassen als herkömmliche Mistkübel und muss seltener entleert werden. Mistkübel mit SolarpanelAngetrieben wird "Mr. Fill" ganz umweltfreundlich...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Als Besonderheiten kommen diesmal auch vier originale Müllautos zur Versteigerung.

Ein Müllwagen zum Schnäppchenpreis?
Stadt Wien versteigert alte Fahrzeuge

Wer schon immer einen echten Müllwagen sein Eigen nennen wollte, hat jetzt die einmalige Gelegenheit dazu: Die Stadt Wien trennt sich bei einer Auktion von ausrangierten Fahrzeugen. WIEN. Die Stadt Wien mustert mehrmals im Jahr alte Fahrzeuge und Geräte aus, die auf Grund des technischen Zustandes für den städtischen Intensivbetrieb nicht mehr geeignet sind. Diese werden jedoch nicht sofort verschrottet oder entsorgt, sondern privaten Interessenten zum Verkauf angeboten. Nun findet...

  • Wien
  • Ernst Georg Berger
Das gereinigte Entenbecken an der Dürren Liesing in Rodaun. Die Enten haben sichtlich eine Freude damit.
1 3

Freiwillige Helfer gesucht
Müll sammeln am Liesingbach

Die Mündung der Dürren Liesing bei Rodaun war ein wahrer Schandfleck. Ein Antrag der Grünen zeigte Erfolg. LIESING. Alte Getränkedosen, achlos weggewordenes Papier, Müll aller Art und Schlamm - das Mündungsgebiet der Dürren Liesing war ein wahrer Schandfleck. Ein Grund für die Liesinger Grünen einen Antrag zur Behebung dieses untragbaren Zustandes einzubringen. Ein Erfolg darf vermeldet werden. Noch am Tag der Bezirksvertretungssitzung wurden die zuständigen Stellen aktiv. Jetzt ist...

  • Wien
  • Liesing
  • Ernst Georg Berger
Derzeit soll Sperrmüll wirklich nur in dringenden Fällen entsorgt werden.
1

Müllentsorgung
Einige Wiener Mistplätze öffnen nach Ostern

Die MA 48 wird ab 14. April neun Mistplätzen eingeschränkt und nur für Privatpersonen öffnen. WIEN. Ab 14. April dürfen Privatpersonen eingeschränkt und unter Einhaltung von Sicherheitsauflagen ihren Sperrmüll entsorgen. Insgesamt werden mit Dienstag neun große Mistplätze in Wien geöffnet. Diese sind dafür geeignet, die weiter bestehenden Sicherheitsvorkehrungen der Bundesregierung einzuhalten. Die MA 48 bitte darum, Sperrmüll nur in dringenden Fällen zu entsorgen. Funktionstüchtige...

  • Wien
  • Nicole Gretz-Blanckenstein
Die Abfall-Verladung der Firma Bunzl & Biach, die an der Kundratstraße parallel zur Eisenbahnstrecke gelegen ist.
1 16

Anrainerprotest in Favoriten
Unerträglicher Lärm in der Kundratstraße

In der Kundratstraße sorgt die Verladung von Glasabfällen auf die Bahn für Ärger. Seit 2010 nutzt die Firma Bunzl & Biach das Areal an der ÖBB-Bahntrasse parallel zur Kundratstraße für die Abfallsammlung und Verladung von angeliefertem Hausmüll, wie Glas, Papier und Plastik. Schon seit damals sorgt hauptsächlich die Altglasentsorgung wegen des großen Lärms für Unmut bei den umliegenden Anrainern. Zahlreiche Beschwerden bei den zuständigen Behörden blieben aber scheinbar ungehört....

  • Wien
  • Favoriten
  • Wolfgang Unger
Die Bewohner gestalteten selber Hinweistafeln.
2 1 2

Illegale Mülllagerung
Entsorgung des Sondermülls kostet 1.887 Euro

Die Bewohner der Wehlistraße sind verärgert: Wegen falscher Müllentsorgung zahlt jeder Mieter drauf. LEOPOLDSTADT. Sofas, kaputte Fenster, Plastikmüll im Altpapier-Container und Ratten im Sommer: diese Zustände herrschen im Durchgang der Hausanlage der Wehlistrasse 303 zum Handelskai 392. Trotz mehreren Hinweistafeln, worauf zu lesen ist, dass es bei falscher Entsorgung zu Mehrkosten kommt, wird jeglicher Müll hier entsorgt.  Regelmäßiger Kontakt mit der MA 48 für Abfallwirtschaft sowie...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Sophie Brandl
Anrainerin Rosa Kainz hätte gerne nach dem Markt eine saubere Fläche, um keine Ratten anzuziehen.

Hannovergasse: Bauernmarkt hinterlässt Müll

Anrainer am Hannovermarkt beklagen Müll, Abfälle, sperrige Kisten und weitläufig verlegte Kabel. BRIGITTENAU. Jeden Samstag findet am östlichen Ende des Hannovermarktes ein Bauernmarkt statt. An mehr als 20 Ständen kann man Obst, Gemüse und Schmankerln aus der Region kaufen. Marktfahrer bieten ihre vielfältigen Waren an. Und das Problem dabei? Die verwendeten Kisten stapeln sich oft bis zur nahegelegenen Wohnhausanlage am Brigittaplatz 2; die notwendige Verkabelung bildet dabei auch für gute...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sabine Krammer
Gebührenerhöhung: Sowohl für die Müll- als auch für die Wasser­entsorgung muss man künftig mehr bezahlen.

Ab 2017: Parken und Müllentsorgung werden teurer

Haushalte werden minimal mehr belastet, Unternehmer sehen den Aufschwung gefährdet WIEN. Wien erhöht ab 1. Jänner 2017 die Gebühren für Wasser, Müll und Parken. Das klingt allerdings schlimmer, als es ist – zumindest im Bereich Wasser und Müll. Das Grundentgelt für die Entleerung von Müllbehältern wird etwa um 15 Cent teurer, die Abwassergebühr steigt von 1,97 auf 2,04 Euro pro Kubikmeter. Laut dem zuständigen Stadtratsbüro von Renate Brauner bedeutet das eine Mehrbelastung für einen...

  • Wien
  • Penzing
  • Agnes Preusser
Angret Mayer zeigt sich über die Müllberge entsetzt und befürchtet Ratten und Ungeziefer.
4

Leizigerstraße: Sperrmüll im Hof soll endlich weg

Bewohner verzweifeln an dem Mistberg im Hof. Hausherr verspricht Besserung. BRIGITTENAU. Verschmutzte Windeln im Stiegenhaus, Sperrgut beim Normalmist, fehlender Verputz und kaputte und offene Elektroanlagen – so zeigt sich das Wohnhaus beim bz-Lokalaugenschein. „Seit fünf Jahren haben wir ein echtes Müllproblem. Wir fürchten uns vor Ungeziefer und Rattenplagen", so Mieterin Angret Mayer. Das Gesundheitsamt war bereits vor Ort und auch die Baupolizei MA 37 hat die offenen Elektroanlagen...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sabine Krammer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.