Melde dich an und rede mit!

Startschuss des 68. Tiroler Jugendredewettbewerbs

Redewettbewerb
Redewettbewerb 2021

Auch heuer wird der Jugendredewettbewerb wieder in Tirol stattfinden – die Bezirksbewerbe pandemiebedingt erstmals als digitale Variante, bei der Jugendliche ihre gefilmten Redebeiträge auf eine Plattform hochladen.

Drei verschiedene Kategorien

In drei Kategorien kannst du deine Meinung äußern und öffentlich machen. Es gibt die „Klassische Rede“ – hier nach Schultypen unterteilt, die „Spontanrede“ und das „Neue Sprachrohr”, die Kreativkategorie des Bewerbs, in der du auch dramatische, poetische oder musisch-filmische Elemente einbauen kannst. Alle SchülerInnen ab der achten Schulstufe, BerufsschülerInnen bzw. werktätige oder arbeitssuchende Jugendliche können mitmachen – und zwar kostenlos!.

Rhetorikseminar besuchen

Zur Vorbereitung können Tiroler Schulen, Betriebe und Jugendeinrichtungen Rhetorikseminare organisieren, die direkt vor Ort bzw. heuer auch online stattfinden können und vom Land Tirol, Abteilung Gesellschaft und Arbeit, gefördert werden. Diese umfassen bis zu vier Einheiten à 150 Minuten für 8 bis 15 Jugendliche. „Die Jugendlichen lernen mittels Sprache, Mimik und Gestik überzeugend aufzutreten, dem Gegenüber besser zuzuhören und trainieren die Spontanität und Schlagfertigkeit in der Sprache. Fundierte rhetorische Kenntnisse sind sowohl im Privat-, als auch im späteren Berufsleben eine wertvolle Zusatzqualifikation“, ist Jugendlandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf überzeugt.

Kompetenzen erwerben

„Die eigenen Gedanken präzise formulieren zu können, ist eine wichtige Grundkompetenz. Die eigene Rede auch noch öffentlich zu machen erfordert Mut, stärkt das Selbstvertrauen und die Persönlichkeit von Jugendlichen“, meint LRin Zoller-Frischauf anerkennend, wenn sie an die couragierten Jugendlichen denkt, die sich jedes Jahr dieser Herausforderung stellen. „Ich bin schon gespannt auf viele inspirierende Reden. Die Jugend traut sich danach oft mehr zu und wir finden immer wieder ehemalige TeilnehmerInnen in weiterer Folge als SchulsprecherInnen oder in sonstigen gesellschaftlich relevanten Ämtern wieder,“ ermuntert die Landesrätin zum Mitmachen.

Die Bildungsdirektion für Tirol gewährt allen TeilnehmerInnen eine Schulfreistellung.
Anmeldung, Termine und Infos unter www.tirol.gv.at/jugendredewettbewerb/

Anmeldeschluss:
• Region 1: Osttirol und Unterland der 24.2.2021
• Region 2: Innsbruck, Innsbruck-Land und Oberland der 3.3.2021

Redewettbewerb
Jugendlandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf mit den Siegerinnen beim Landesfinale des Jugendredewettbewerbs 2019. (Foto: Die Fotografen)

Redewettbewerb

Beiträge zum Thema Redewettbewerb

Die Finalisten von "Sag’s multi" mit Lehrern und dem Bildungsstadtrat Czernohorszky (hinten mitte).
1 3

Redewettbewerb
"Sag's Multi": Schüler appellieren in 51 Sprachen für mehr Offenheit

Brücken und Mauern waren das Leitthema des Redewettbewerbs, der heuer bereits zum 10. Mal ausgetragen wurde. WIEN. Am Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium in der Rosasgasse in Wien-Meidling füllte sich der Festsaal zur großen Finalrunde von „Sag’s Multi“, einem international einzigartigen Talentwettbewerb. Heuer fand der Redewettbewerb bereits zum 10. Mal statt.  Zu hören gab es insgesamt 51 Sprachen. Die Teilnehmer schreiben bei diesem Projekt zu einem vorgegebenen Thema ihre Rede und...

  • Wien
  • Nada Andjelic
Sepideh Haidari (16) hat mit ihrer Rede "Wofür lohnt es sich zu leben?" den Wiener Jugend-Redewettbewerb gewonnen.
2

Redewettbewerb: Sepideh Haidari ist Wiener Landessiegerin

Die Rudolfsheimer Schülerin Sepideh Haidari hat den Wiener Jugend-Redewettbewerb in der Kategorie Berufsschulen gewonnen. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. "Jeder sollte doch einen Plan haben. Und ich wollte die acht Minuten meiner Rede genießen, wenn mir schon die Gelegenheit geboten wird, vor großem Publikum meine Meinung zu sagen", so die 16-jährige Schülerin Sepideh Haidari. Sie besucht die PTS/FMS 15 in der Benedikt-Schellinger-Gasse 1. In ihrer Rede sprach sie über das Thema "Wofür lohnt es sich, zu...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Ulrike Kozeschnik-Schlick
Nina Palackovic überzeugte mit ihrer Rede.
3

Margaretner Schülerin siegt beim Jugend-Redewettbewerb

Nina Palackovic belegte beim diesjährigen Landes-Jugendredewettbewerb den ersten Platz in der Kategorie "Klassische Rede Berufsschulen und Mittlere Schulen". Der Titel ihrer beeindruckenden Rede war "Soziale Selektion". Ein Thema, das Nina selbst betrifft. MARGARETEN. "Zeig' mir das Geldbörserl deiner Eltern und ich zeige dir deine Zukunft." Mit diesen Worten begann Nina Palackovic ihre Rede beim Landesfinale des Jugendredewettbewerbs 2018. Etwas mehr als sechseinhalb Minuten sprach die...

  • Wien
  • Margareten
  • Teresa Freudenthaler
Jugendministerin Sophie Karmasin mit den Siegerinnen und dem Sieger der einzelnen Kategorien des 65. Bundes-Jugendredewettbewerbs.

Redewettbewerb: Josefstädter Schülerin gewinnt Bundesfinale

Antonia Pawel hat Wien beim Bundesfinale vertreten – und in der Kategorie "Klassische Rede" der höheren Schulen gewonnen. JOSEFSTADT. Vor zwei Wochen fand sich an dieser Stelle ein Porträt der redegewandtesten Schülerin der Josefstadt: Antonia Pawel aus dem Gymnasium in der Albertgasse. Nun steht fest, dass sie nicht nur die beste Rednerin des 8. Bezirks ist, sondern von ganz Österreich. Mit ihrem Erfolg auf Bundeslandebene hatte sie sich für den Bundeswettbewerb qualifiziert und dort nun den...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Theresa Aigner
Mit Spaß am Reden: Antonia Pawel wird Wien im Finale des Jugend-Redewettbewerbs vertreten.
2

Redewettbewerb: Josefstädter Schülerin vertritt Wien beim Finale

Antonia Pawel ist die zweitbeste Rednerin der Stadt. Jetzt tritt die Schülerin beim Bundesbewerb an. JOSEFSTADT. Redegewandtheit will gelernt sein. Davon ist Antonia Pawel überzeugt. An ihrer Schule, dem Josefstädter BGRG Albertgasse, hat sie deshalb im vergangenen Jahr das Fach "Rhetorik, Kommunikation und Präsentation" belegt. Mit Erfolg. Die Schülerin hat beim Wiener Jugend-Redewettbewerb in der Kategorie "Klassische Rede" den zweiten Platz unter den Teilnehmern aus den höheren Schulen...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Christian Bunke

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.