Roman

Beiträge zum Thema Roman

Lokales
Norbert Gstrein wurde mit dem österreichischen Buchpreis ausgezeichnet.
2 Bilder

Norbert Gstrein erhält den Österreichischen Buchpreis 2019
Ötztaler Literat mit großer Ehre

VENT. Norbert Gstrein wurde am 4. November für sein Buch "Als ich jung war" (Carl Hanser Verlag) mit dem Österreichischen Buchpreis ausgezeichnet. Die Verleihung fand zum Auftakt der BUCH WIEN-Woche vor rund 300 geladenen Gästen im Wiener Kasino am Schwarzenbergplatz statt. Die Begründung der Jurylautete, wie folgt: „Norbert Gstreins Roman erinnert an das Gedicht „Zwielicht“ von Joseph von Eichendorff: Die Dämmerung bricht an, etwas Numinoses legt sich über das Land. Selbst dem Freund ist nicht...

  • 11.11.19
Lokales
Isabel Hörmann liest in Mötz aus ihrem Roman "Dünnes Glas".

Oberländer Autorin präsentiert ihren Roman in der Bücherei Mötz
Isabel Hörmann liest aus ihrem Erstlingswerk "Dünnes Glas"

MÖTZ. Isabel Hörmann liest am 19. November ab 20 Uhr in der Bücherei Mötz aus ihrem Erstlingswerk  "Dünnes Glas" und lädt dazu alle Interessierten recht herzlich ein. Begleitende Musik wird von den "Flying Sparks" geliefert, der Eintritt dazu ist frei. "Dünnes Glas" erzählt eine schräge Liebesgeschichte von zwei ganz unterschiedlichen Menschen und bietet eine Menge Lokalkolorit, spielt die Handlung doch überwiegend in Tirol. Ein gelungenes Buch über Liebe, Trennung, Schmerz und Tod ist der...

  • 08.11.19
Freizeit
Am 4. November 2019 verlieh Sektionschef Jürgen Meindl den Österreichischen Buchpreis und den Debütpreise 2019.

Österreichischer Buchpreis 2019
Tiroler Norbert Gstrein erhält Buchpreis

TIROL. In diesem Jahr geht der Österreichische Buchpreis an den Tiroler Norbert Gstrein. Sein Roman "Als ich jung war" überzeugte die Jury durch einen "bewundernswert klaren Satzbau mit Spannung". Der Debütpreis wurde an Angela Lehner verliehen.  "Ein Meister des 'zwielichtigen' Erzählens"Die Wahl der Jury, für den Österreichischen Buchpreis, fiel in diesem Jahr auf Norbert Gstreins Roman "Als ich jung war". Der Tiroler sei ein "Meister des 'zwielichtigen' Erzählens", so die Worte der Jury....

  • 05.11.19
  •  1
Lokales
Isabel Hörmann liest aus ihrem Erstlingswerk am 19. November ab 20 Uhr in der Bücherei Mötz.
2 Bilder

"Dünnes Glas" - ein bemerkenswerter Erstlingsroman der Oberländer Autorin Isabel Hörmann
Heimische Autorin mit zerbrechlichem Roman

MÖTZ. Isabel Hörmann aus Mötz, Mutter zweier Kinder und Marketing-Mitarbeiterin im Mieminger Hotel Schwarz, ist laut Eigendefinition "schreibverliebt". Und das liest man in jeder Zeile ihres ersten Romans "Dünnes Glas", der eine schräge Liebesgeschichte von zwei emotional beschädigten, ganz unterschiedlichen Menschen erzählt. Henry, ein geschiedener und desillusionierter Glasmaler in seinen 50-er Jahren verliebt sich in die junge, mysteriöse und verhaltensoriginelle Lola. Soweit der schlichte...

  • 03.11.19
Lokales
LRin Beate Palfrader (Mitte) gratuliert den PreisträgerInnen Carolina Schutti und Markus Köhle.
3 Bilder

Große Literaturstipendien 2019/2020
Land vergibt Stipendien für Tiroler Autoren

TIROL. Es war wieder soweit: alle zwei Jahre verleiht das Land Tirol die großen Literaturstipendien. In 2019/2020 dürfen sich die Literaten Carolina Schutti und Markus Köhle über das, mit je 15.000 Euro dotiere, Stipendium freuen.  Sparten Prosa und Drama wurden ausgezeichnetFür die Jahre 2019 und 2020 konnten kürzlich die großen Literaturstipendien des Landes Tirol vergeben werden. Stolz überreichte Kulturlandesrätin Beate Palfrader das Stipendium im Bereich Prosa der Autorin Carolina...

  • 10.09.19
Freizeit

BUCHTIPP: Lena Avanzini – "Am Ende nur ein kalter Hauch"
Carla Bukowski - tödliche Familienangelegenheiten

Nach dem Tod ihrer Großmutter trifft Carla Bukowski auf ihre ungeliebte Familie. Alte Fehden blühen wieder auf, doch als ihr Neffe entführt wird, ist sie natürlich als Ermittlerin zur Stelle. Doch düstere Geheimnisse kommen dabei zu Tage und verdunkeln Carlas Leben, bis "Am Ende nur ein kalter Hauch" übrig ist. Prickelnde Krimispannung mit Lena Avanzini und Bukowskis neuestem Fall. Haymon, 272 Seiten, 12,95 €

  • 13.08.19
Freizeit

BUCH TIPP: Jussi Adler-Olsen – "Miese kleine Morde"
Miese kleine Morde

Jussi Adler-Olsen veröffentlicht seit 1997 Romane, seit 2007 die erfolgreiche Serie um Carl Mørck vom Sonderdezernat Q. Diese Crime Story beinhaltet eine rabenschwarze Geschäftsidee: Frauen sitzen beim Frisör und überlegen, wie sie sich am besten ihres Ehemanns entledigen könnten. Lars Hansen, gerade selbst von seiner Frau verlassen und in akuten Geldnöten, muss nicht lange überlegen. Was für eine Geschäftsidee! dtv Verlag, 128 Seiten, 10 € ISBN 978-3-7424-0641-5

  • 10.08.19
Freizeit

BUCH TIPP: Lucinde Hutzenlaub – "Pasta d’amore - Liebe auf Sizilianisch"
Amore auf Sizilianisch

Die Autorin Lucinde Hutzenlaub nimmt den Leser mit auf eine Reise nach Sizilien. Auf dem Landgut La Mimosa spielt sich die Geschichte ab: Hier fragt sich Familienoberhaupt Donna Lucia, wie ihre Urenkelin Aurelia bloß alleine im fernen Bologna leben kann. Da muss schnell ein Ehemann her, ein Sizilianer, versteht sich! Lucia hat einen Plan – der geht unter die Haut. Penguin Verlag, 416 Seiten, 10 €

  • 09.08.19
Freizeit

BUCH TIPP: Donna Leon – "Ein Sohn ist uns gegeben – Commissario Brunettis achtundzwanzigster Fall"
Charakterstudie ... und ein Mord

Ein in Venedig einlaufendes Kreuzfahrtschiff regt mehr auf als ein Commissario Brunetti-Roman – das ist selbst Donna Leon-Fans bewusst. Auch im 28. Fall dient ein Mord (im Schluss-Drittel) eher dazu, um das Buch in die Krimi-Ecke stellen zu können. Viel mehr ist es eine weitere, aus feiner Feder stammende Milieu- und Charakterstudie, ruhig dahinplätschernd und doch aktuell. Eine passende Lektüre für den unaufgeregten Urlaub. Diogenes Verlag, 304 Seiten, € 24,70 978-3-257-07060-6

  • 29.06.19
Lokales
Gerhard Jäger hat mit "All die Nacht über uns" einen topaktuellen Roman produziert.

Am Freitag ab 19 Uhr im Cafe Rosengartl
"All die Nacht über uns" - Lesung in Memoriam Gerhard Jäger

In liebevollem Andenken an unseren Freund und großartigen Schriftsteller laden der Kulturverein Freiraum und die Stadt Imst wir zur Lesung aus seinem 2018 erschienenen Buch „All die Nacht über uns“ ein. Es lesen dabei der Schauspieler Johannes Nikolussi und die Zeitzeugin Dietlinde Bonnlander. Am Freitag ab 19 Uhr wird im Pflegezentrum Gurgltal - Cafe Rosengartl - der Trailer zum Buch gezeigt, für die musikalische Note sorgt das Gitarrenduo "Ikarus". Anschließend werden Johannes Nikolussi und...

  • 20.05.19
Freizeit

BUCHTIPP: Erik Valeur - "Der Mann im Leuchtturm"
Dänischer Thriller mit Tiefgang

"Sie liefen um ihr Leben. Als ob die körperliche Gesundheit irgendeine Bedeutung hatte, wenn das Schicksal irgendwann gnadenlos zuschlug." Und das Schicksal schlug für eine Gruppe von Freunden schon in den Jugendjahren zu, gesühnt wurde das Verbrechen nie. Doch für Rache ist es nie zu spät, wie die mittlerweile zu mächtigen Politikern und Unternehmern gewordenen Freunde und "Der Mann im Leuchtturm" feststellen müssen. Erik Valeur sorgt mit leisen Worten und einem gewandten Sprachstil für...

  • 16.02.19
Freizeit

BUCHTIPP: Karolina Weiss, Daniela Strigl – "Kinderherz"
"Ein Wurzelwerk der Heimatliebe"

"...denn immer bleibt der Mensch irgendwie seiner frühesten Jugend verhaftet." Dieser Umstand mag wohl für Karoline Weiss mitunter der Grund gewesen sein, um "die Blattseiten" ihrer Kindheit und Jugend aufzuschlagen. Liebevoll und detailliert erzählt in "Kinderherz" ein Bergbauernmädchen von ihrem Aufwachsen auf der Alm und ihrem arbeitsreichen Weg ins Erwachsenenleben. Ecowin, 272 Seiten, 20,00€

  • 21.01.19
  •  1
  •  1
Freizeit

BUCH TIPP: Volker Hage – "Des Lebens fünfter Akt"
Melancholie und Anziehungskraft

Volker Hage schildert in seinem biografischen Werk die letzten dramatischen Jahre von Arthur Schnitzler, greift dabei auf Dokumente, Berichte und ein Tagebuch zurück, jenes seiner 18-jährigen Tochter Lili. Mit ihrem Selbstmord in Venedig beginnt der melancholisch gestimmte Roman. Bis zu seinem Tod verkehrt der umschwärmte Schriftsteller mit berühmten Literaten und genießt die Zuneigung mehrerer Frauen. Luchterhand Literaturverlag, 320 Seiten, 20,60 €

  • 16.01.19
Freizeit

BUCH TIPP: Gerhard Jäger – "All die Nacht über uns"
Eine lange Nacht der Flüchtenden

Ein Soldat verbringt die Nacht auf einem Wachturm an der Grenze. Die Stunden vergehen, jede bildet ein Kapitel im Buch. Es wird zunehmend düster, kalt, verregnet – und der einsame Mann taucht in seine Erinnerungen ein, an Großmutter, die ihm ein Tagebuch über ihre Flucht hinterlassen hat, an seine Frau und an einen tragischen Verlust. Autor Gerhard Jäger aus Imst gelingt ein tief gehendes und packendes Werk. Picus Verlag, 240 Seiten, 22 € ISBN: 978-3-7117-2064-1

  • 06.10.18
Freizeit
Neujahr von Juli Zeh

Das Monster aus der Vergangenheit

BUCH TIPP: Juli Zeh – "Neujahr" Henning macht Urlaub auf Lanzarote, feiert dort mit seiner Familie Neujahr, unternimmt Radtouren – und dann taucht "ES" auf, eine Panikattacke, die ihn immer wieder überfällt. Der Ursprung dürfte ein traumatisches Erlebnis in der Kindheit sein. Autorin Juli Zeh taucht in die Psyche des Mannes ein, erzählt atemberaubend und auf zwei Zeitebenen, wie frühere Geschehnisse den Erwachsenen prägen. Luchterhand Literaturverlag, 192 Seiten, 20,60 € ISBN:...

  • 12.09.18
Freizeit

Eine Seilschaft des Vertrauens

BUCH TIPP: Erich Hackl – "Am Seil - Eine Heldengeschichte" Der Wiener Kunsthandwerker und passionierte Bergsteiger Reinhold Duschka bietet der Jüdin Regina Steinig und ihrer Tochter Lucia vier Jahre lang Schutz vor dem Naziterror, gewährt ihnen Unterschlupf in seiner Werkstätte. Er gibt ihnen Beschäftigung und zeigt sich als ruhiger und geduldiger Beschützer. Das Buch hält sich an die Erinnerungen von Lucia und ist eine Hommage an einen stillen Helden. Diogenes Verlag, 128 S., 20.60...

  • 08.09.18
Freizeit

Wenn Liebe Zeit und Raum überdauert

BUCH-TIPP: Matt Haig – "Wie man die Zeit anhält" "Angst ist das Schwindelgefühl der Freiheit" (Søren Aabye Kierkegaard). Das weiß auch Tom, der eigentlich Estienne heißt, 439 Jahre alt ist und aussieht wie 40, weil er nur äußerst langsam älter wird. Er hatte Shakespeare als Chef und segelte mit Captain Cook. Und lebte nach dem Tod seiner großen Liebe strikt nach dem Grundsatz: "Niemals (ver)lieben"! Doch dann trifft er Camille. Matt Haigs "Wie man die Zeit anhält" ist berückend brillantes...

  • 23.06.18
  •  1
Freizeit

Die Wachau, ein Dorf und drei Tote

BUCH-TIPP: Lisa Lercher – "Jenseits auf Rezept" Major Paul Eigner hat schon den dritten Todesfall im Dorf. Das jüngste Opfer ist die Physiotherapeutin Sonja König, der Männerschwarm des neuen Therapiezentrums. Eigentlich scheinen die drei Fälle nicht zusammenzuhängen, aber je tiefer Eigner bohrt, desto interessanter werden die Spuren. Lisa Lercher lässt in "Jenseits auf Rezept" einen sympathischen, bodenständigen Ermittler auf "rurale" Mördersuche gehen. Ein spannender, gesellschaftskritischer...

  • 20.06.18
Freizeit
2 Bilder

Endzeitstimmung im Hinterland

BUCH TIPP: Arno Geiger – "Unter der Drachenwand" Unter der Drachenwand, in Mondsee, macht der Soldat Veit Kolbe 1944 nach einer Verwundung in Russland Urlaub vom Krieg und begegnet zwei Frauen, die das Ende des Krieges und den Beginn des eigenständigen Lebens herbeisehnen. Der Roman von Arno Geiger ist überwiegend ereignis-/spannungslos, er beschreibt die erdrückende Stimmung, den Alltag unter dem F. (Führer). Ein ungewöhnlicher Gesellschaftsroman, authentisch und tiefgehend. Verlag Hanser,...

  • 19.02.18
  •  3
Lokales
3 Bilder

Autorin Silvia Flür-Vonstadl auf den Spuren von Emotion und Dramatik - "Warum hast du nichts gesagt?"

IMST/KARRÖSTEN(alra). Zwischen Liebesromanen und Krimis hat sich Silvia Flür-Vonstadl in den letzten Jahren literarisch aktiv bewegt und zehn Bücher veröffentlicht. Die Inspiration zieht die in Imst/Karrösten lebende Schriftstellerin aus dem Leben selbst - Ereignisse und Themen, die sie im Alltag beschäftigen, sind die Basis für die bisherigen Geschichten rund um zwischenmenschliche Verstrickungen, kriminelle Energien und mystische Vorgänge. Kaum war das eine Buch veröffentlicht, begann...

  • 09.02.18
Freizeit
Gullivers Reisen von Jonathan Swift

Gulliver - zeitloser Klassiker

BUCHB TIPP: Jonathan Swift – "Gullivers Reisen" Der Manesse-Verlag bringt "Gullivers Reisen" von Jonathan Swift (1667–1745) in der gültigen deutschen Übersetzung - eine schmucke Ausgabe zum 350. Geburtstag des Autors am 30.11.2017. Jedes Kind kennt die Fantasy-Sage von Gulliver, seine Reisen nach Liliput und zu den Riesen. Erwachsene werden im Klassiker auch eine zeitlos gültige Generalabrechnung mit menschlicher Dummheit und Selbstüberschätzung und eine Polit-Satire erkennen. Manesse, 704...

  • 03.01.18
  •  1
Freizeit

Autobiographisches von einem Spielsüchtigen

BUCH-TIPP: Fjodor M. Dostojewskij – "Der Spieler - oder Roulettenburg" Fjodor M. Dostojewski (1821-1881) schrieb den Roman "Der Spieler - oder Roulettenburg" in nur 26 Tagen, um Geld zu verdienen. Darin verpackt er die Geschichte von Aleksej Iwanowitsch, der spielsüchtige und unglückliche Romanheld, der vieles mit dem Autor teilt und so das Werk sehr authentisch macht. Der Klassiker aus Russland ist in einer virtuosen Neuübersetzung und mit einem Nachwort von Alexander Nitzberg erschienen....

  • 27.12.17
  •  1
Freizeit
Jenseits von Afrika von Tania Blixen

Tania Blixens Sehnsucht-Werk

BUCH TIPP: Tania Blixen – "Jenseits von Afrika" Tania Blixen (1885–1962) zog 1914 nach Nairobi, wo sie heiratete und 15 Jahre eine Kaffeeplantage leitete. Nach ihrer Rückkehr nach Dänemark verpackt sie 1937 ihre Erinnerungen in ein Buch, schuf mit ihrer Liebeserklärung an Natur und Ureinwohner Kenias ein bewegendes Stück Weltliteratur. Die Schilderungen über die Eingeborenen Ostafrikas, über majestätische Berge und unendliche Savannen begeistert bis heute weltweit Millionen Leser. Manesse...

  • 26.12.17
  •  1
Lokales
Autor Reinhold Dullnig u. MMag. Katharina Mair - ehrenamtliche Mitarbeiterin der öffentl. Bücherei Stams - sie organisierte den Abend und hielt die Lesung
23 Bilder

Krimispannung hautnah - Autor Reinhold Dullnig präsentierte "Ernas Geheimnisse - Mord im heiligen Land Tirol"

Vom stellvertretenden Leiter der Gendarmerie-Kriminalabteilung Tirol zum passionierten Kriminalromanautor STAMS(alra). In der öffentlichen Bücherei Stams fand am vergangenen Donnerstag, passend zur Stimmung des düsteren Novemberabends, eine Lesung des Krimiautors Reinhold Dullnig statt. Zu hören gab es eine Kostprobe aus dem Erstlingswerk Dullnigs mit dem Titel - Ernas Geheimnisse - Mord im "heiligen" Land Tirol. Spannend ist nicht nur die Handlung des Buches, sondern auch der Zugang...

  • 11.11.17
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.